mjo

Beratung für Hochwassergeschädigte bis Ende 2022

Jeden Montag ist das mobile Beratungs- und Servicezentrum vor Ort.
Bilder
In Gerolstein und Jünkerath bietet das Rote Kreuz Beratungen für Hochwassergeschädigte an. Foto: DRK

In Gerolstein und Jünkerath bietet das Rote Kreuz Beratungen für Hochwassergeschädigte an. Foto: DRK

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Kreisverband Vulkaneifel e.V. bietet vom Hochwasser betroffenen Menschen im Landkreis bis Ende 2022 ein mobiles Beratungs- und Servicezentrum zu Fragen rund um dieses Thema. Soziale Beratung, Antragshilfen, Beratung bei der Beantragung von Fördermitteln, Vermitteln von Ansprechpartnern wie Versicherungen, Behörden, psychologische Begleitung, Hilfen für ältere Menschen und mehr gehören zum Angebotsportfolio. Das erste Angebot ist eine Beratungsstelle in Gerolstein und Jünkerath. Hier können betroffene Bürgerinnen und Bürger Hilfe und Unterstützung bei der Beantragung der Unwetterhilfen RLP 2021 erhalten. Die Öffnungszeiten der Beratungsstellen:

  • Gerolstein: Montags von 9 bis 12 Uhr im Büro im DRK Kleiderladen, Hauptstraße 53 (wegen Allerheiligen öffnet die Beratungsstelle am 2.11. statt am 1.11.)
  • Jünkerath: Montags von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Rathaus Jünkerath
Das DRK bittet darum, im Vorfeld einen Beratungstermin über die www.vulkaneifel.drk.de oder per E-Mail an Hochwasserhilfe@vulkaneifel.drk.de oder unter Tel. 06592/95000zu vereinbaren.