jk

Brand in einem Einfamilienhaus

Am Dienstag, 30. November, gegen 20.56 Uhr, wurden die Feuerwehr und die Polizei über den Brand in einem Einfamilienhaus in Daun informiert.
Bilder
Symbol-Foto: Archiv

Symbol-Foto: Archiv

Nach erstem - ausdrücklich nicht abschließenden - Ermittlungsergebnis war der Brand im Wohn-/ Essbereich des Anwesens entstanden. Hier war ein hölzerner Schaukelstuhl auf bisher unbekannte Art und Weise in Brand geraten. Die 80-jährige alleinige Bewohnerin des Anwesens hatte versucht, den Stuhl mit eigenen Mitteln zu löschen und hatte diesen auf der Terrasse des Anwesens ins Freie getragen. Sie kam mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus. Am Anwesen entstand nach erster Bewertung ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Das Anwesen war aufgrund der entstandenen Kontamination durch Verrußung zunächst nicht bewohnbar. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehr Daun mit zehn Kräften, ein Rettungswagen, sowie die Beamten der Polizeiinspektion Daun. Das Anwesen wird am Folgetag durch Brandermittler der Kriminalpolizei betreten, um weitere Erkenntnisse zum Brandausbruch zu erlangen.