mjo

Deutsche Laufelite trifft sich heute in der Vulkaneifel

Am heutigen Pfingsmontag geht auf der Laufbahn des VfL Hillesheim erstmals der »Saucony International Hillesheim« über die Bühne. Dort treten Samuel Fitwi und weitere Spitzenläufer über 5.000 Meter an. Der Lauf wird live übertragen.
Bilder
Stephan Alt (v.l.), Vorstandsmitglied der Kreissparkasse, Rekordläufer Samuel Fitwi, Trainer Yannick Duppach und Moderator Berthold Mertes stellten die Veranstaltung vor. Foto: Mager

Stephan Alt (v.l.), Vorstandsmitglied der Kreissparkasse, Rekordläufer Samuel Fitwi, Trainer Yannick Duppach und Moderator Berthold Mertes stellten die Veranstaltung vor. Foto: Mager

Geschlagen hat Samuel Fitwi schon viele Konkurrenten – allerdings ausschließlich im sportlichen Wettkampf. Das möchte der Läufer aus Stadtkyll nun auch auf seiner Heimatbahn in Hilles­heim schaffen. Dort will er schneller sein als seine Freunde, die gegeneinander antreten. So steht der »Saucony International Hillesheim«, der am heutigen Pfingstmontag, 24. Mai, ab 20 Uhr erstmals über die Bühne geht, unter dem Motto »Better Beat Friends«.»Ursprünglich sollte Samuel am Wochenende in Los Angeles laufen. Dann kam uns die Idee, warum sollen wir so einen Lauf nicht selbst machen? Eine Reise in den USA birgt momentan viele Unwägbarkeiten«, erklärt Samuel Fitwis Trainer Yannick Duppach. Aufgrund der Corona-Pandemie finden auch in Deutschland derzeit nur wenige Wettbewerbe statt, bei denen Spitzensportler sich mit Bestzeiten empfehlen können. »Wir wollen der Szene und den anderen Jungs genauso gute Möglichkeiten bieten wie Samuel«, sagt Duppach. Für die Vulkaneifel ist der »International Saucony Hilles­heim«, benannt nach dem gleichnamigen Sportartikelhersteller und Samuel Fitwis Ausrüster, eine außergewöhnliche Sportveranstaltung, da sich hier die deutsche Laufelite über die Distanz von 5.000 Metern trifft. Dass Samuel Fitwi dazu gehört, hat er in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen. So nahm er im Februar in Monaco an einem Eliterennen über 5.000 Meter teil. Als einziger Deutscher belegte er in einem Weltklasse-Feld als drittbester Europäer den sechsten Platz. Mit seiner Zeit von 13.33 Minuten lief er Deutschen Rekord. Vor Kurzem gewann er bei der Deutschen Meisterschaft über die 10.000 Meter Strecke die Bronzemedaille. Darüber hinaus ist er die aktuelle deutsche Nummer Eins über 10.000 Meter, mit einer Zeit von 28:00 Minuten. Seine persönliche Bestzeit über die 5.000 Meter auf der Bahn liegt derzeit bei 13:35,56 Minuten.

Deutscher Hallenmeister läuft in Hillesheim

Einer der 16 Läufer, die auf der Bahn des VfL Hillesheim dabei sein werden, ist Simon Boch aus Regensburg, der im März beim 10-Kilometer-Straßenrennen in 28:01 Minuten nur eine Sekunde hinter Fitwi lag und kürzlich bei den Deutschen Bahnmeisterschaften über 10.000 Meter Zweiter wurde. Außerdem steht mit Maximilian Thorwirth aus Düsseldorf der Deutsche Hallenmeister aus 2020 an der Startlinie. Neben den genannten Läufern werden weitere Spitzenläufer wie Markus Görger (LG Region Karlsruhe) antreten. Ebenso werden Läufer aus Belgien, den Niederlanden, Kenia und Lettland an den Start gehen. Viele von ihnen kennt Samuel Fitwi aus seinen Trainingslagern. Die Veranstalter erwarten, dass Zeiten erreicht werden, die in der Region so noch nie gelaufen wurden. So steht bei dem Spitzenwettbewerb weniger der Wettkampf im Mittelpunkt. Viel mehr geht es um die Möglichkeit, absolute Topzeiten im Bereich von 13:10 bis 13:30 Minuten zu erzielen. Vielleicht fällt sogar die sehr ambitionierte Olympiaqualifikation des Deutschen Leichtathlethikverbandes (DLV) von 13:13 Minuten. Die Olympischen Spiele sind auch das erklärte Ziel von Samuel Fitwi. Allerdings sind sich der Läufer und sein Trainer einig, dass der 25-Jährige es in diesem Jahr voraussichtlich noch nicht zu den Spielen in Tokio schaffen wird. Für die Olympiade 2024 in Paris haben die beiden das Ziel allerdings fest im Blick – dann allerdings voraussichtlich im Marathonlauf. »Meine Stärke liegt in der Ausdauer«, sagt Fitwi. Zuschauer werden am Rande der Laufbahn am Montag aufgrund der Corona-Pandemie nicht dabei sein können. Allerdings wird Saucony von dem Event ein globales »Live Feed« auf Instagram produzieren. »Wir waren sofort von der Idee begeistert und sind stolz darauf dabei zu sein. Hinsichtlich der Zeit drücken wir Samuel die Daumen«, sagt Florian Sievers, Marketing Manager Saucony Deutschland. »Vulkaneifel statt Los Angeles.  Eine solche hochkarätige Sportveranstaltung in unserer Vulkaneifel ist ein weiterer Beweis dafür, dass unsere Heimat vieles zu bieten hat. Natürlich gilt es das zu unterstützen«, sagte Stephan Alt, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Vulkaneifel, bei der Vorstellung des Events. Auch in Zukunft will die Kreisparkasse die Veranstaltung fördern, sollte es eine Fortsetzung geben. Übertragen wird der Lauf am heutigen Pfingstmontag, 24. Mai, auf dem Instagram-Kanal »saucony_germany« sowie auf den Social-Media-Kanälen der Bitburger Brauerei.