mjo/red

Die Reifen werden qualmen

Nicht nur die Rallye-Weltmeisterschaft »FIA World Rally Championship«, sondern auch das »Eifel Rallye Festival« feiern 2022 ein Jubiläum. Ein Videoclip bietet nun einen Vorgeschmack.
Bilder
Video

Daun. Wenn am Wochenende vom 21. bis zum 23. Juli 2022 die Vulkaneifel wieder bebt, dann dreht sich beim »ADAC Eifel Rallye Festival« alles um die Geschichte des Rallyesports. Mit von der Partei sind aus 50 Jahren Rallye-Weltmeisterschaft. 2022 wird die »FIA World Rally Championship« (WRC) 50 Jahre alt. Bei den offiziellen Feierlichkeiten im Mai im Rahmen des WM-Laufes in Portugal wird das »Eifel Rallye Festival« mit einer Abordnung ausgesuchter Fahrzeuge aus dem Kreis der Interessengemeinschaft »Slowly Sideways« vertreten, die die alten Schätzchen bei ihren Demonstrationsfahrten auf einem Teil der WM-Strecken zeigen werden. Das volle Programm der WRC-Geschichte gibt es schließlichim Juli in der Vulkaneifel. »Wir werden mit unserem Teilnehmerfeld und den Fans die Geschichte und die Geschichten aus 50 Jahren Rallye-Weltmeisterschaft wieder zum Leben erwecken«, verspricht Reinhard Klein, der als Kopf von »Slowly Sideways« an beiden Terminen für die Zusammenstellung der Starterfelder verantwortlich ist. In Daun und Umgebung wird aber nicht nur das Jubiläum der WCR gefeiert. Ein Jubiläum kann auch das »Eifel Rallye Festival« selbst vorweisen, denn es findet zum zehnten Mal statt. Als Appetithappen und zur Einstimmung auf beide Jubiläen beim »Eifel Rallye Festival2 hat das Team von »Zeroundersteer« einen Trailer zusammengestellt. Die bewegten Bilder aus den bisherigen Festival-Ausgaben werden ergänzt durch historische Motive von Kult-Filmer Helmut Deimel. Zu sehen ist der Film im Internet unter: www.youtube.com/watch?v=EFEsMZv7Yfg Die große Fangemeinde des Festivals nutzten die Organisatoren auch, um die Betroffenen der Flutkatastrophe zu unterstützen. Nach deren Spendenaufruf kamen in kürzester Zeit 40.000 Euro zusammen. Diese Unterstützung kam von Festival-Freunden rund um den Erdball und wurde zur Soforthilfe an die Bürgerstiftung Landkreis Vulkaneifel übergeben. Inzwischen sind weitere 10.000 Euro an Spenden eingegangen. »Diese Mittel verstärken wir noch durch die Arbeitskraft von Vorstand und Mitgliedern des MSC Daun«, erklärt Organisationsleiter und Vereinsvorsitzender Otmar Anschütz: »Jetzt, wo die überschwemmten Keller und Häuser so langsam wieder trocken sind und somit verputzt oder tapeziert werden können, werden wir mit den Spenden und unserer Arbeitskraft die weiteren Renovierungsarbeiten unterstützen.« Unterstützung erhält auch das Organisationsteam des »Eifel Rallye Festivals« seit Dezember. Ernst Kopp wird seine durch die Rente gewonnene Freizeit dem Festival widmen. Er kennt die weltweite Motorsport-Szene, aber vor allem den Rallyebereich bis ins Detail. Seine Einsätze in leitenden Positionen führten ihn bei Toyota in die Rallye-WM, in die Formel 1 oder nach LeMans. Zuletzt leitete er von Beginn an die Werkstatt im WM-Team von Hyundai in Alzenau. Dem Eifel Rallye Festival ist der Westerwälder seit langem verbunden. Seit 2007 ist er Stammgast im Toyota Celica Twincam Turbo, dem originalen Gruppe-B-Boliden von Björn Waldegard von der Rallye Elfenbeinküste 1986. 2017 begeisterte er die Fans in der Eifel mit dem Einsatz des für die Gruppe S vorbereiteten Toyota MR2, den er der Öffentlichkeit beim Festival erstmals fahrend präsentieren konnte.