tw

Diebesbande festgenommen

Der Polizei und Staatsanwaltschaft Trier ist in der Nacht zum Freitag, 16. September, die Festnahme einer mutmaßlichen Diebesbande gelungen, der sie seit einiger Zeit auf der Spur waren. Bei insgesamt sechs Männern im Alter von 34 bis 49 Jahren vollstreckten die Polizeibeamtinnen und -beamten vom Amtsgericht Trier erlassene Haftbefehle.
Bilder
Foto (Symbolbild): Polizei

Foto (Symbolbild): Polizei

Die fünf Männer standen aufgrund von umfangreichen Ermittlungen im Verdacht, sich als Bande zusammengeschlossen und gewerbsmäßig Einbruchsdiebstähle begangen zu haben. Innerhalb etwa eines Monats sollen die aus Georgien stammenden Tatverdächtigen, die sich überwiegend als Asylbegehrende in Deutschland aufgehalten haben, mehr als 20 Taten begangen haben. In der Hauptsache stehen die mutmaßlichen Täter im Verdacht, in Geschäftsräume eingebrochen zu sein und Zigarettenautomaten aufgebrochen zu haben. Das Diebesgut sollen die Männer bei einem Hehler in Nordrhein-Westfalen abgesetzt haben, der ebenso festgenommen wurde. In der Nacht zum 16. September brachen drei Männer dieser Bande nach bisherigen Erkenntnissen gemeinsam einen Zigarettenautomaten in Mürlenbach auf. Auf dem Weg zu ihrem Hehler nahmen Einsatzkräfte des Mobilen Einsatzkommandos Rheinland-Pfalz die Tatverdächtigen, gegen die durch das Amtsgericht Trier bereits Haftbefehle erlassen worden waren, fest. Bei den im Anschluss durchgeführten Festnahmen der anderen mutmaßlichen Bandenmitglieder und der Durchsuchungen fanden die Ermittler u.a. weitere Beweismittel. Sie stellten im Rahmen der Vermögensabschöpfung Bargeld in Höhe von 18.000 Euro und drei Fahrzeuge sicher. Alle sechs Tatverdächtigen wurden am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Haftbefehle bestätigte