Johannes Mager

Falsche "Polizisten" wollten Soldaten kontrollieren

Die Bundespolizei bittet mögliche weitere Betroffene sich zu melden.

Bilder
Die Bundespolizei warnt vor falschen Polizisten.

Die Bundespolizei warnt vor falschen Polizisten.

Foto: Archiv

Die Bundespolizei Trier warnt aktuell vor falschen Polizisten im Bereich Gerolstein. Am Wie die Polizei heute mitteilte, kam es am Mittwoch, 27. April, zu einer vermeintlichen Polizeikontrolle im Bereich Gerolstein. Zwei männliche Insassen eines dunkelfarbenen Skoda mit Altenkirchener Kennzeichen hielten einen Bundeswehrsoldaten an. Dazu benutzten sie eine Anhaltekelle mit der Aufschrift "Bundespolizei". Die beiden nicht uniformierten Personen beabsichtigten den Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen und gaben an, Polizeibeamte zu sein. Der misstrauische Fahrer wollte die Dienstausweise beider Personen sehen, was diese jedoch verweigerten. Daraufhin setzte der Soldat seine Fahrt fort. Die Bundespolizei Trier weist darauf hin, dass zivile Polizeibeamte in der Regel immer, jedoch spätestens auf Nachfrage, ihren Dienstausweis vorzeigen. Des Weiteren nutzt die Bundespolizei Trier ausschließlich Anhaltekellen mit der Aufschrift "Polizei". Wer weitere Angaben zu dem Vorfall machen kann oder ebenfalls Betroffener war, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Trier unter 0651 - 43678-0 zu melden.