Jutta Kruft

Holztransport mit fast 52 Tonnen gestoppt

Polizei verbot Weiterfahrt.

Bilder
Der Holztransporter, 5t, auf B-51.

Der Holztransporter, 5t, auf B-51.

Foto: Polizei

Beamten der Schwerlastkontrollgruppe des Polizeipräsidiums Trier stoppten am Dienstag, 6. September, auf der B-51 bei Olzheim einen deutschen Langholztransport, welcher mit Fichtenstämmen beladen war. Der Holztransport war auf dem Weg von Phillipsheim (Landkreis Bitburg-Prüm) zu einem Sägewerk in Stadtkyll (Landkreis Vulkaneifel). Im Rahmen der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Langholztransport deutlich überladen sein könnte. Bei einer Verwiegung mit einer polizeieigenen Waage wurde ein Gesamtgewicht von 51,5 Tonnen, fast 30% Überladung, festgestellt. Dies trotz der länger anhaltenden Trockenheit auch in den Wäldern. Die Weiterfahrt wurde umgehend untersagt und nachdem der Fahrer einen Teil der Fichtenstämme an geeigneter Örtlichkeit abgeladen hat, konnte er seine Fahrt zum Sägewerk fortsetzen.