Johannes Mager

Unerwünschter »Diebstahlschutz«

Nach einer Reifenpanne wurde der Anhänger des Direkors des Dauner Amtesgerichts ungewollt zur Müllsammelstelle.
Bilder
Immerhin ordentlich sortiert ist der Sperrmüll, den Norbert Kreten auf seinem Anhänger vorgefunden hat.

Immerhin ordentlich sortiert ist der Sperrmüll, den Norbert Kreten auf seinem Anhänger vorgefunden hat.

Foto: Privat

Kelberg/Neunkirchen. Gleich zweimal erwies sich der Anhänger von Norbert Kreten in den vergangenen Wochen als Ärgernis für seinen Besitzer. Zuerst war da die Panne, die den Direktor des Amtsgerichts Daun dazu zwang, den Hänger auf einem Parkplatz bei Kelberg abzustellen. Das Vehikel bockte er auf, um das defekte Rad zu demontieren. Die Lieferung eines Ersatzreifens verzögerte sich allerdings, so dass der Anhänger eine Woche lang auf dem Parkplatz verblieb. Als Norbert Kreten den Anhänger am vergangenen Samstag wieder aufsuchte, erlebte er des Ärgernisses zweiter Teil. Ob Unbekannte nun dachten, der Anhänger sei »wilder Müll«, oder ob sie in ihm eine günstige Gelegenheit sahen, unliebsame Besitztümer loszuwerden: Der Hänger war – immerhin ordentlich – vollgepackt mit Müll. »Defekte blaue Tonne, defekte Plastikkiste für Auflagen, zerrissene Plane, Wagenheber, Sonnenschirm, Korb, Batterie und mehr«, zählt Norbert Kreten auf. Interessiert ist er an seinem neuen und unverhofften Eigentum jedenfalls nicht. »Ich würde dem Überbringer ja ganz herzlich für den effektiven Diebstahlschutz danken, ihn aber auch bitten, die Sachen jetzt bei mir in Neunkirchen abzuholen«, so Kreten ironisch: »Ich bin zuversichtlich, dass niemand sich daran vergreifen wird.«