tw

Zum Abschluss ein rauschendes Fest

Zahlreiche prominente Gäste wie Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Schauspielerin Hannelore Elsner haben zum Abschluss des Krimifestivals "Tatort Eifel" ein rauschendes Fest im Dauner Forum gefeiert. Dabei wurden auch verschiedene Preise vergeben.
Bilder

Die bislang vier Verfilmungen der Brenner-Romane nach den Drehbüchern von Roman-Autor Wolf Haas, Regisseur Wolfgang Murnberger und Schauspieler und Kabarettist Josef Hader wurden am Samstag bei der Abendgala des Krimifestivals „Tatort Eifel“ in Daun ausgezeichnet. Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Heinz-Peter Thiel, Landrat im Landkreis Vulkaneifel und Schauspieler Dietmar Bär (u.a. „Tatort“-Köln) überreichten den Preis vor 500 Gästen an die anwesenden Produzenten Danny Krausz und Gerd Huber. Alle zwei Jahre werden im Rahmen des Krimifestivals „Tatort Eifel“ herausragende Persönlichkeiten oder Produktionen geehrt, die sich um das Genre Kriminalfilm besonders verdient gemacht haben. Mit dem ROLAND 2015 wird die Auszeichnung erstmals an ein Kinoformat vergeben, das zudem seinen Ursprung außerhalb Deutschlands – in Österreich – hat.

Dietmar Bär gratuliert

„Glückliches Österreich, das den Mut zu solchen Produktionen hat und ein Publikum dafür“, sagte Dietmar Bär in seiner Laudatio. Ferner hob er hervor, dass das Triumvirat Haas, Murnberger, Hader aus den Büchern, die eigentlich als unverfilmbar galten „großartige Filme“ gemacht hätte. „Die Jury ist begeistert von den vielen einfallsreichen Details und vom Timing der perfekt geschriebenen und inszenierten Szenen. Durch diese Elemente hebt sich die Reihe vom Meisten, was der deutsche Krimimarkt zu bieten hat, deutlich ab“, betonte Bär.

Kurzkrimipreis geht nach Köln

Ebenfalls wurde auf der Abendgala der Deutsche Kurzkrimi-Preis verliehen. Hannelore Elsner überreichte den ersten Preis an Ingrid Kaltenegger aus Köln für ihre Geschichte „Punk's not dead“. Der zweite Preis ging an Petra Steuber für „Diesmal winkst du“ und Martin Brust erhielt den dritten Preis für „Zuckerschlecken“. Die Auszeichnungen nahmen die Schauspieler Sabine Postel und Oliver Mommsen vom Bremer-„Tatort“ vor. Der Deutsche Kurzkrimi-Preis wird alle zwei Jahre im Rahmen des Krimifestivals „Tatort Eifel“ vergeben und ist ein Talentwettbewerb, der junge Autoren dazu einlädt, in kurzer literarischer Form eine originelle Geschichte zu entwerfen, die stets einen Bezug zur Eifel hat. In diesem Jahr war das Motto „Helden und Legenden“. Der Wettbewerb wird in Zusammenarbeit mit dem KBV Verlag ausgeschrieben.