Zur Erpeler Ley: Bachtäler und Rhein-Panoramena

Wandertipp für den April von NaturAktivErleben

Die Erpeler Ley ist wegen ihrer herrlichen Lage der berühmteste Punkt auf unserer Runde, aber es gibt auch zahlreiche andere Fernblicke ins Rheintal und Siebengebirge.

Eine weitere Besonderheit sind die Pfade entlang der oft tief eingeschnittenen Bäche, von denen der Kasbach, auch wegen der parallel laufenden Bahnlinie, wohl der bekannteste ist.

Und wer sich im Frühjahr zu der vorgeschlagenen Runde entschließt, bekommt zu den ganzjährig vorhandenen Aussichtspunkten auch noch knallgelbe Rapsfelder als zusätzlichen Blickfang geboten.

Vom Parkplatz oberhalb von Rheinbreitbach wandern wir auf romantischem Pfad durch das Grenzbachtal Honnefer Graben und schließlich steil auf den Leyberg, um dort das erste Rheinpanorama zu genießen: Herrlicher Blick auf den Drachenfels und nach Osten ins Siebengebirge.

Weiter geht es vorbei am Bildstock »Auge Gottes« zum Birkig und hinunter ins Kasbachtal, das wir parallel zur alten Kasbachbahn bis zum Ort Kasbach durchwandern, ehe uns ein längerer Aufstieg auf die Erpeler Ley bringt. Traumblicke rheinauf- und abwärts, auf die Burg Olbrück und weit in die Eifel hinein gibt es hier - und auch eine – nach 14,3 Kilometern passend gelegen – gute Einkehrmöglichkeit.

Das romantische Tal des Hähnerbachs

Auch der – wegen einiger Anstiege recht fordernde - Weiterweg bietet schöne Aussichtspunkte: Von der Höhe um den Ort Orsberg und einem besonders idyllischen Platz kurz dahinter schöne Sicht auf die andere Rheinseite mit der Apollinariskirche von Remagen. Und schließlich bietet der Stuxberg oberhalb von Unkel den letzten Rheinblick dieser Tour.

Danach wenden wir uns vom Rhein weg, wandern das romantische Tal des Hähnerbachs aufwärts und wechseln dann in das Waldgebiet bei Rheinbreitbach. Ein Zufluss des Breitbachs bringt uns zurück zum Parkplatz.

Die Tour umfasst 23.9 km und 680 Hm. Es gibt kaum längere, strapaziöse Anstiege, aber das häufige Auf und Ab erfordert einiges an Ausdauer. In den Bachtälern kann es nach Regenfällen schlammig und daher mühsam zu gehen sein. Nach etwas mehr als der halben Strecke gibt es auf der Erpeler Ley eine Einkehrmöglichkeit.

Details zur Tour

Alle Infos zur Tour (Anreise, Beschreibung des Streckenverlaufs, GPS-Track, zahlreiche Fotos etc.) finden Sie  unter folgendem Link: www.naturaktiverleben.de/?IndexTour=104

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.