StB

A1: Auffahrunfall mit fünf Verletzten

Zu einem Auffahrunfall am Stauende vor der Dauerbaustelle auf der A 1 an der Anschlussstelle Salmtal in Fahrtrichtung Koblenz kam es bereits am Mittwoch gegen 15.50. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurden fünf Menschen dabei verletzt.
Bilder

Ein 72-jähriger Fahrer eines VW-Busses bemerkte den beginnenden Rückstau ca. einen Kilometer vor der Arbeitsstelle zu spät und fuhr auf einen vorausfahrenden Ford Transit auf, der mit neun Insassen besetzt war. Durch den Aufprall wurden fünf Menschen im Alter zwischen 23 und 45 Jahren verletzt, nach derzeitigem Erkenntnisstand aber nur leicht. Sie wurden nach Erstversorgung zur weiteren Behandlung mit mehreren Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro.  Neben den Rettungsdienstkräften und der Autobahnpolizei Schweich war auch die Feuerwehr Hetzerath wegen auslaufender Betriebsstoffe im Einsatz.   Während der Bergungs- und Abschleppmaßnahmen, die durch einen einsetzenden Starkregen erschwert wurden, musste die A 1 für rund eine Stunde in Richtung Koblenz gesperrt werden. Hierdurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr. Im Stau kam es gegen 17.30 Uhr zu einem weiteren Auffahrunfall in Höhe der Anschlussstelle Föhren, was die Stauauflösung zusätzlich verzögerte. Bei diesem Unfall wurden keine Personen verletzt.


Meistgelesen