sas

Bundespräsident besucht Bernkastel-Kues

Auf seinem Besuch in Rheinland-Pfalz anlässlich der Informations- und Begegnungsreise mit den Missionschefs der diplomatischen Korps am 18. September besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auch das St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift und die Mosel-Vinothek in Bernkastel-Kues.
Bilder

Hier wurde er zusammen mit dem apostolischen Nuntius, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic, sowie ca. 180 Botschafterinnen und Botschaftern aus aller Welt von Rektor Leo Hofmann dem Verwaltungsrat des St. Nikolaus-Hospitals und Vertretern des Deutschen Roten Kreuzes als Betreiber der Vinothek sowie der Stadt Bernkastel-Kues sehr herzlich begrüßt.

Neue Hausausstellung im St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift

Anschließend folgte eine Führung durch das historische Hospital, das zu den ältesten, kontinuierlich betriebenen Altenheimen Deutschlands zählt. Dabei hatten die Diplomaten die Auswahl zwischen einer Führung in deutscher, französischer, englischer oder spanischer Sprache, in der ihnen das Leben und Werk des Nikolaus von Kues sowie die Geschichte des Cusanusstiftes näher gebracht wurde. Mit dem Besuch des Bundespräsidenten wurde gleichzeitig die neue Hausausstellung "Nikolaus von Kues zwischen Kues und Konstantinopel. Cusanus als Diplomat, Kirchenpolitiker und Friedensvermittler" eröffnet, die zusammen mit dem Institut für Cusanus-Forschung an der Universität und Theologischen Fakultät Trier eigens zu diesem besonderen Anlass konzipiert wurde. Dem Bundespräsident und den Botschaftern wurden darin einige selten gezeigte Exponate vorgestellt, wie die z. B. die Ernennung des Nikolaus von Kues zum englischen Friedensvermittler im 100-jährigen Krieg oder seine Toleranzschrift 'De pace fidei' ('Vom Frieden im Glauben'), die anlässlich der Eroberung Konstantinopels durch die türkischen Osmanen 1453 entstand und Lessings 'Nathan der Weise' als Vorbild diente. Die Führung endete am Herzgrab des Kardinals vor dem Hochaltar der Kapelle, wo sich der Bundespräsident und der apostolische Nunitius sichtlich beeindruckt vom kulturellen, sozialen und christlichen Erbes des großen Kardinals von der Mosel in das Gästebuch des Hospitals eintrugen.

Weinprobe mit Bundespräsident Frakn-Walter Steinmeier

Nach der Führung folgte noch eine Weinprobe in der Mosel-Vinothek in den historischen Gewölbekellern des St. Nikolaus-Hospitals, das von der Divendo Integration gGmbH zur Förderung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, einem Integrations­unternehmen des DRK-Sozialwerkes betrieben wird. Hier hatten Bundespräsident Steinmeier und die diplomatischen Vertreter die Gelegenheit nicht nur die Hospitalsweine, sondern insgesamt mehr als 160 Weine zu verkosten, die eine repräsentative Übersicht über die Angebote der gesamten Mosel-Region bieten. Nach der Weinprobe ging es mit dem Schiff weiter zum Abendempfang nach Schloss Lieser, das gerade erst vor wenigen Wochen neu eröffnet wurde. red