StB

Bungert Oktoberfest: Mehr Besucher, mehr Straftaten

Das mit mehr als 60.000 Besuchern rekordverdächtig gut besuchte Oktoberfest der Firma Bungert Wittlich bescherte den Beamten der PI Wittlich in diesem Jahr mehr Arbeit als im Vorjahr. Der aus polizeilicher Sicht insgesamt positive Verlauf wurde vor allem durch das letzte, stark besuchte Wochenende getrübt.
Bilder

Allein an diesem Wochenende mussten elf Strafanzeigen im Zusammenhang mit der Veranstaltung aufgenommen werden. Wurden im vergangenen Jahr insgesamt 23 Strafanzeigen aufgenommen, kam es während des Oktoberfestes 2016 zu insgesamt 37 Straftaten. Dabei handelte es sich um 26 Körperverletzungsdelikte, einen Widerstand gegen Polizeibeamte der PI Wittlich sowie mehrere Diebstahlsdelikte und Hausfriedensbrüche.

Alkohol spielt maßgebliche Rolle

Wie die Polizei mitteilt, spielte bei einem Großteil der Straftaten, insbesondere bei den Körperverletzungsdelikten, Alkohol eine maßgebliche Rolle.  25 Mal mussten die Beamten wegen anderer Sachverhalte ins Industriegebiet ausrücken. Es wurden Streitigkeiten geschlichtet, der Austausch von Personalien wurde veranlasst, Fund- und Verlustanzeigen wurden aufgenommen, hilflose, zum Teil stark alkoholisierte Personen bedurften der Hilfe.   „Festzustellen ist leider, dass mit steigender Besucherzahl auch die Zahl der Straftaten steigt,“ heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Polizei. „Trotz des aus unserer Sicht guten Sicherheitskonzeptes des Veranstalters sowie der Begleitung der Veranstaltung durch verstärkte Polizeipräsenz,  gelang es nicht ganz, die Zahl der Straftaten auf dem niedrigen Niveau der Vorjahre zu halten.“ Die Polizei hat eine Nachbereitung gemeinsam mit dem Veranstalter und der Stadt Wittlich angekündigt.   Themenbild: TimReckmann/pixelio.de


Meistgelesen