Dachdecker unter neuer Führung

Karl-Josef Simon übernimmt das Amt des Obermeisters in Bernkastel-Wittlich
Bilder

Zwar endet die Amtsperiode des Vorstands der Dachdecker-Innung Bernkastel-Wittlich eigentlich erst 2020. Der Innungsvorstand, dessen Mitglieder erst im letzten Jahr gewählt wurden hätte gerne auch weiter mit Franz-Josef Oster als Obermeister die Geschicke der Innung geleitet. Oster hatte aber zu Beginn des neuen Jahres sein Amt niedergelegt. Am 22. März ist er im Alter von 55 Jahren verstorben.   Bei der Jahreshauptversammlung standen somit Nachwahlen an. Unter der Leitung von Landesinnungsmeister Johannes Lauer wurde Karl-Josef Simon aus Bengel (bisher Stellvertreter) zum neuen Obermeister gewählt. Als stellv. Obermeisterin wählten die Mitglieder Karin Oster aus Bernkastel-Andel. Junge Handwerkerinnen, Handwerker und Betriebsnachfolger, die in den Startlöchern stehen, sind nicht nur die Zukunft für die Betriebe selbst, sondern auch unverzichtbare Pfeiler für den Fortbestand jeder Innung - für ein aktives und nachhaltiges Ehrenamt im Handwerk. In Bernkastel-Wittlich ist Zukunft-Dachdecker gesichert, denn es engagieren sich zukünftig auch folgende junge Meisterin, Gesellin und Meister: Markus Berg aus Erden - seit letztem Jahr bereits als Beisitzer im Vorstand aktiv- wurde jetzt einstimmig zum Lehrlingswart berufen.   Der Vorstand insgesamt: Obermeister: Karl Josef Simon aus Bengel; stv. Obermeisterin: Karin Oster aus Bernkastel-Andel; Lehrlingswart Markus Berg aus Erden; Beisitzer: Gerd Conrad aus Neumagen-Dhron, Ewald Esseln aus Piesport, Matthias Meuren aus Mülheim, Heinz Reh aus Dreis und Nadja Hasenstab aus Wittlich erw. Vorstand: Lisa Meuren und Christoph Althoff (beide aus Mülheim)   Foto: Gruppenbild der Innung. (Marco Marczynski)