pug

Erneut Starkregen in der Region Trier

Rettungskräfte im Dauereinsatz
Bilder

Die Feuerwehr war in der Region Trier am Samstagmorgen im Dauereinsatz. Und das wieder wegen schwerer Regenfälle. Ständig gingen Anrufe ein, in denen Menschen von überfüllten Kellern und umgestürzten Bäumen berichten. Verletzte gibt es nach Angaben der Feuerwehr nicht. Starker Regen sorgte in der gesamten Region für vollgelaufene Keller, umgeknickte Bäume und überflutete Straßen. Im Bereich der VG Trier Land standen Zahlreiche Keller unter Wasser. Wie in Welschbillig - hier waren etliche Keller davon betroffen. Der Bach der durch den Ort verläuft wurde zum reißenden Strom. Straßen wurden überflutet. Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun um den Wassermassen Herr zu werden. In Kunkelborn wurde durch die Wasserfluteten ein Straße halbseitig weggespült. Anwohner versuchten mit ihrem Traktor die Straße von Geröllmassen zu befreien. An der B 418 zwischen Ralingen und Wintersdorf lief der Bach über die Bundestrasse und belegte die Bundesstraße mit Geröll. Da weiter mit Unwetter zu rechnen ist werden die Feuerwehren nur einen kurze Verschnaufpause haben. Rund 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und anderen Organisationen waren im Einsatz.   Foto: agentur siko