ju

Erster Wander-Marathon Eifel

Bis zu 600 Teilnehmer werden beim ersten Wandermarathon Eifel am Samstag, 5. Oktober erwartet. Start und Ziel ist die Eifelgemeinde Bruch.
Bilder
Alles im Griff: Peter Follmann, Ulrich Müller, Lothar Billen vom Eifelverein und Ortsbürgermeister Walter Schmitz freuen sich auf den Wandermarathon. Foto: S. Baumann

Alles im Griff: Peter Follmann, Ulrich Müller, Lothar Billen vom Eifelverein und Ortsbürgermeister Walter Schmitz freuen sich auf den Wandermarathon. Foto: S. Baumann

Initiiert hat das überregionale Wanderevent die Moseleifel Touristik gemeinsam mit dem Eifelverein Wittlich-Land und der Gemeinde Bruch. Präsentiert wird es vom WochenSpiegel. Eifelverein und Gemeinde haben inzwischen lange »Do-do-Listen« abgearbeitet.  Zum Beispiel die beiden Wegewarte Lothar Billen und Peter Follmann, Wanderwart Ulrich Müller und Ortsbürgermeister Walter Schmitz.  Doch die Herren sind entspannt, alle Vorbereitungen laufen nach Plan. »Natürlich ist die Veranstaltung für den Eifelverein auch eine Herausforderung, aber wir haben unsere Hausaufgaben gemacht«, sagt Ulrich Müller. Der passionierte Wanderer hofft, dass die Gäste die Erfahrung mit nach Hause nehmen, in der Eifel sehr gut bedient worden zu sein. Das unterstreicht auch Bürgermeister Walter Schmitz: »Wir freuen uns auf die vielen Wanderer. Sie sind uns sehr wichtig.« Kein Wunder, denn den Tourismus langfristig auszubauen gehört zum erklärten Ziel der 580-Seelen-Gemeinde.

Tourismus im Blick

Die Voraussetzungen sind gut, das Kloster Himmerod nah und der Premiumwanderweg »Eifelsteig« findet in Bruch sein 13. Etappenziel. Auf die ständig steigende Nachfrage haben Privatleute inzwischen reagiert. 40 Betten gibt es im Ort und rund 1000 Übernachtungen im Jahr.  Mittelfristig hat die Gemeinde auch die Radfahrer im Blick. Walter Schmitz: »Nach der Fertigstellung des Radweges von Arenrath nach Bruch und dem in Aussicht gestellten Bau des Radweges Bruch-Dreis wird das Radwegenetz in einem entscheidenden Knotenpunkt geschlossen. Es ist die Verbindung Kylltal Radweg – Maare-Mosel-Radweg.«
Zuletzt hat Bruch 2011 beim Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« gepunktet. Zwei erste Plätze auf Kreis- und Bezirksebene, ein dritter Platz auf Landesebene sowie der Sonderpreis »Innenentwicklung vor Außenentwicklung« sind der Lohn  für kreative (ökologische) Konzepte, behutsame Dorferneuerungsmaßnahmen und ein funktionierendes soziales Gefüge.  »Dieser Erfolg hat der ganzen Dorfgemeinschaft wichtiges Selbstvertrauen gegeben und uns bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind«, freut sich der Bürgermeister.

Reizvolle Strecke

Apropos Weg: Die Marathon-Rundtour am 5. Oktober führt über die als Premiumstrecke zertifizierte Säubrennerroute (41,2 km). Im ersten Abschnitt folgen die Teilnehmer ab Bruch dem Eifelsteig bis Landscheid bis zum ehemaligen Waldhotel Viktoria. Im zweiten Teil der Säubrenneroute geht es über Hupperath bis zu den Weinbergen und entlang des Lieserpfads in die Stadt Wittlich. Danach vorbei an trutzigen Sandsteinfelsen, der römischen Villa, durch Mundwald und Meulenwald. Im dritten Teilstück beginnt der Endspurt: Über Dreis und Salmtal geht es zurück bis zum Start- und Zielort Bruch. Ein Halbmarathon ergänzt das Programm. »Die Strecke ist reizvoll und landschaftlich extrem abwechlungsreich,« erklärt  Wegewart Peter Follmann, der ebenso wie »Kollege« Lothar Billen fast jeden Baum der Etappe kennt. Alle Kontrollpunkte unterwegs stehen fest und werden während der Veranstaltung von jeweils drei Mitgliedern des Eifelvereins betreut. »Allerdings müssen wir noch einige 100 Schilder aufstellen, das ist noch ein bisschen Arbeit«, schmunzeln die Herren. In einem sind sich alle einig: »Wandern ist ein Hobby, dass die Leute extrem gut drauf bringt ...«
  • Termin:  Sa., 5. Oktober
  • Start & Ziel: Bürgerhaus Bruch (Start Halbmarathon 9 bis 11 Uhr; Marathon 7 bis 9 Uhr)
  • Anmeldeschluss online: 22. September (Vor-Ort – Anmeldungen noch am Veranstaltungstag)
  • Startpreise:  30/25 € (inkl. Urkunde, Stempelkarte, Multifunktionstuch und Trinkflasche Südeifel, Regenponcho, Obst und Müsliriegel auf der Strecke; zum Abschluss warme Speise in Bruch); www.wandermarathon-eifel.de