Großes Fest am Demeterhof Breit bei Wittlich

Seit 25 Jahren bewirtschaftet die Familie Brandsma den Hof Breit nach Demeter-Richtlinien. Das Hoffest am 6. September dürfte heuer dementsprechend besonders groß ausfallen.

In diesem Jahr feiert die Gemeinschaft, die im Jahre 1990 den Verein gegründet und den Bauernhof hinter der Breit sowie 18 ha Land gekauft hat, ihr 25jähriges Bestehen und lässt noch einmal die Entwicklung Revue passieren. Dass die Idee der Gründungsmitglieder, einen Bauernhof zu erwerben und diesen biologisch zu bewirtschaften und damit das ökologische Denken und Handeln in der Region zu fördern, sich so erfolgreich entwickeln würde ? davon konnte zu Beginn nur geträumt werden. Viel gab es zu tun. Die Familie Brandsma aus Holland ist bis heute Pächter und Betreiber des Hofes, "Bauer Paul", wie die meisten ihn nennen, und seine Frau Eugenie, die man entweder mit einer weißen Schürze antrifft, wenn sie gerade Käse macht, oder mit einer grünen Schürze, wenn sie hinter der Verkaufstheke im Hofladen steht. Tatkräftige Unterstützung kam und kommt von den Vereinsmitgliedern: von der Instandsetzung der Hofgebäude und Verbesserung der Stallbauten bis hin zur Einrichtung der Käserei, der weitere Kauf von landwirtschaftlichen Flächen zum Halten von Milchkühen, heute 25 Schwarzbunte, zur Aufzucht von Rindern und Weideochsen, zum Halten von Hühnern (heute ca. 450 Tiere in mobilen Hühnerställen. Die regelmäßigen Vereinsaktivitäten wie Kräuterwanderungen, Baumschnittkurse oder Führungen für Kindergärten und Schulklassen machen den Zusammenhang von Boden, Pflanzen, Mensch und Tier begreiflich. Eines der Hauptziele des Vereins ist es, für eine naturnahe, ökologisch nachhaltige Landwirtschaft zu begeistern. Das regelmäßig stattfindende Hoffest bietet eine gute Gelegenheit, den Hof kennenzulernen, tiefere Einblicke in den Ökolandbau zu bekommen und gute Gespräche zu führen. Die Besucher erwartet ein buntes Programm: Führungen über den Hof, zu den Ställen und zum Garten von Hannah aufm Kampe, die seit drei Jahren auf dem Demeterhof eigenes Gemüse anbaut. Verkaufs- und Probierstände machen Bio lebendig: die Imkerei im Liesertal von Tobias Billich, die Biowinzer Bastgen aus Osann-Monzel und Hoffmann aus Minheim, die Kräutergärtnerin Julia Moll oder das Filzatelier Ellen Ferner. Für die Kinder gibt es einen Barfußpfad und ein tolles Programm vom Jongleur "Herr Jemine". Live-Musik kommt von der Irish Folk-Band "Green Traces". Und geschmaust werden kann üppig: eine Vielzahl von Kuchen, Pizza aus dem Lehmbackofen, hofeigene Würstchen warten auf hungrige Mäuler - und Sascha Serwatys Eifel-Naturküche. Ein Unsicherheitsfaktor bleibt: Der Neubau zur Erweiterung des Hofladens macht große Fortschritte. Ob allerdings bis zum Hoffest das Dach fertig ist, steht in den Sternen. Termin: Sonntag, 6. September von 11 bis 17 Uhr. Der Demeterhof Breit liegt an der L 141 zwischen Wittlich und Salmtal. Ein Tipp: Es steht nur eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen zur Verfügung. Wer kann, sollte mit dem Fahrrad kommen. Es ist auch möglich, das Auto am Rand des Feldwegs in Richtung Autobahnauffahrt zu parken und zum Hof entlang der Apfelallee zu erreichen. Fotos: Verein