Claudia Neumann

Investition in die Zukunft

Wittlich. Nagelneuer BMW-Hybrid als Spendenfahrzeug an Berufsbildende Schule Wittlich übergeben

Bilder
Schlüsselübergabe an die BBS Wittlich –  v.r.n.l.: Isabel Kainz (Assistentin der Geschäftsleitung), Michael Kainz (Geschäftsführer der Kainz-Gruppe), Oliver Kainz (Geschäftsführer der Kainz-Gruppe), Landrat Gregor Eibes, Gregor  Magnus Jahn (Schulleiter BBS Wittlich), Thomas Pirsch (Manager Kundensupport BMW Vertrieb Deutschland), Reiner Ferres (Obermeister der KFZ-Innung BKS-WIL-BIT), Stefan Weiler (Leiter Bereich KFZ-Technik BBS Wittlich).

Schlüsselübergabe an die BBS Wittlich – v.r.n.l.: Isabel Kainz (Assistentin der Geschäftsleitung), Michael Kainz (Geschäftsführer der Kainz-Gruppe), Oliver Kainz (Geschäftsführer der Kainz-Gruppe), Landrat Gregor Eibes, Gregor Magnus Jahn (Schulleiter BBS Wittlich), Thomas Pirsch (Manager Kundensupport BMW Vertrieb Deutschland), Reiner Ferres (Obermeister der KFZ-Innung BKS-WIL-BIT), Stefan Weiler (Leiter Bereich KFZ-Technik BBS Wittlich).

Foto: Traut-Bonato

Als eine gute Investition in die Zukunft bezeichnete Michael Kainz, Geschäftsführer der Kainz-Gruppe in Wittlich, die Übergabe eines funkelnagelneuen BMW 320e Hybrid zu Schulungszwecken an die BBS Wittlich.

 

»Wir, die Kainz-Gruppe, bilden seit über 50 Jahren erfolgreich im KFZ-Handwerk aus und legen in unseren Autohäusern auch in Zukunft großen Wert auf eine fundierte Ausbildung. Deshalb halten wir es für umso wichtiger, dass der Berufsschule modernste Technik zur Verfügung steht, um die angehenden Mechatroniker entsprechend schulen zu können. Wir sind überzeugt, mit dem neuen Schulungsfahrzeug einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung der künftigen Mechatroniker zu leisten.«

 

Thomas Kirsch, Manager Kundensupport BMW Vertrieb Deutschland, sieht die Spende ebenfalls als positives Zeit-Statement, denn mit diesem Fahrzeug könnten die jungen Leute Lust auf ihren Job bekommen, sich dafür begeistern. Nichts sei heutzutage wichtiger als Motivation angesichts fehlenden Personals an allen Ecken und Enden. Möglich geworden war die großzügige Spende durch die BMW Group.

 

Schulleiter Gregor Magnus Jahn dankte den Spendern und sagte, dass die Schule bislang viel Geld in die KFZ-Werkstatt investiert und nun das passende Auto zu Schulungszwecken bekommen habe.

 

Landrat Eibes lobte die duale Ausbildung, »An so einem Auto schrauben zu dürfen, das ist Motivation«. Das 55.000 Euro teure Hybridfahrzeug hat zwar nicht mehr viel zum Schrauben, ist allerdings mit einem 184 PS starken Verbrennungsmotor und einem Elektromotor mit 30 PS sowie einem elektronischen Assistenzsystem ein brandneues und aktuelles Fahrzeug, das nun Ausbildungs- und Prüfungszwecken an der BBS Wittlich dient. Die Übergabe fand in Wittlich im Autohaus Kainz statt. Die Kainz-Gruppe ist an den drei Standorten Daun, Mayen und Wittlich mit den Marken BMW und MINI vertreten.


Meistgelesen