Kart: DMSB-Slalom auf dem Hahn Hunsrückring

Bilder

Die Slalom-Fahrer des MSV Osann-Monzel konnten bei dem eigenen, auf der Kartbahn des Hunsrückrings Hahn ausgetragenen Slalomwochenende überzeugende Leistungen erbringen. Beim am Samstag durchgeführten und zur DMSB Slalommeisterschaft Mittelrhein zählenden 44. ADAC-DMSB-Slalom erreichten die MSV-Fahrer gute Platzierungen. So konnten der Leistungsgewichtsklasse G 5 Ralf Kleinsorg (Platz 6), sein Sohn Nico (Platz 8) im BMW 316i,   beide aus Gladbach und Michelle Bläsius (Platz 9) aus Kinheim-Kindel im BMW 316i Compact gute Mittelfeldplätze im 12 Fahrer starken Feld erzielen. In der Klasse G3 belegten Blazej Stosik aus Blankenrath im Suzuki Swift Platz 5 und Heiko Seiwert aus Hofweiler im BMW 318is den 7. Platz bei 9 Startern.  

Verbesserte Fahrzeuge

Bei den verbesserten Fahrzeugen der Gruppe F, Klasse 8 (bis 1.300 cm³) belegte Stefan Ehlen aus Hasborn in seinem Simca Rallye 2 den zweiten Platz bei neun Startern. Der Bergweiler Ralf Orth fuhr in seinem BMW 320is in der Klasse F10 auf einen ausgezeichneten 2. Rang.   In der leistungsgesteigerten Klasse 12/13 konnte Johannes Dambach aus Altlay im Nissan Micra einen  Klassensieg gegen sechs weitere Konkurrenten herausfahren, der Bergweiler Werner Heindrichs, warf drei Pylonen in der Zielgasse und bekam dadurch neun Strafsekunden. Dadurch wurde er mit seinem Opel Corsa A auf Platz 5 zurückgeworfen. In der Klasse H14 gewann der Bergweiler MSV-Fahrer Patrick Orth mit seinem BMW Frank E30 320iS mit über sechs Sekunden Vorsprung.

Gesamtsieger Patrick Orth

Patrick Orth wurde mit einer Gesamtfahrzeit von 2,55,68 Minuten nicht nur Klassensieger in der H14, sondern siegte auch in der Wertungsgruppe H und erzielte gleichzeitig den Gesamtsieg.   Noch erfolgreicher waren MSV-Fahrer am Sonntag. In der Klasse G 5 belegte Ralf Kleinsorg Platz 2, sein Sohn Nico (beide im BMW 316i Compact) Platz 4. In der Klasse G 3 belegte Heiko Seiwert aus Hofweiler im BMW 318is bei 14 Startern den achten Platz. In der Klasse F 8 wiederholte Stefan Ehlen aus Hasborn seinen zweiten Platz vom Vortag im Simca Rallye 2. Unter schwierigsten Fahrbahnbedingungen – Wet Race wurde von der Rennleitung ausgegeben – wurde der Bergweiler Ralf Orth, mit 1,5 Sekunden Vorsprung Führender nach dem ersten Lauf, im zweiten Lauf slikbereift auf feuchter Fahrbahn noch abgefangen und von dem Bodenheimer Kevin Veit auf Platz 2 verwiesen.

Auf feuchter Fahrbahn abgefangen

In der Klasse F 10 traten 13 Fahrer an. In der leistungsgesteigerten Klasse 12/13 triumphierten die MSV-Fahrer. Bei wieder abtrocknender Piste belegte der Bergweiler Opel Corsa Fahrer Andy Heindrichs den 1. Platz, gefolgt von Johannes Dambach aus Altlay und Blazej Stosik (genannt Speedy) auf Platz 3, beide im Nissan Micra. Gegner in dieser Klasse war unter anderem der Deutsche Slalommeister des Jahres 2011, Frank Sperrfechter mit seinem Opel Kadett C Coupé. Die Königsklasse  H 14, war mit 20 Startern sehr gut besetzt. Hier musste sich der Gesamtsieger des Vortages der Bergweiler Patrick Orth in seinem BMW Frank E30 320iS um der Hundertstel Sekunden den Klassen- Wertungsgruppen- und Gesamtsieg dem Monzinger Björn Wiebe in seinem Renault Williams Wiebe Laguna geschlagen geben.  Foto: Verein