ju

Kirche in Klausen: kreativ und multimedial

Wie der Klausener Pater Albert Seul der Corona Krise trotzt.
Bilder
Buz: Pater Albert Seul: Virtuell  füllt er seine Kirche täglich mehrfach. Foto: Tobias Marenberg

Buz: Pater Albert Seul: Virtuell füllt er seine Kirche täglich mehrfach. Foto: Tobias Marenberg

Der Klausener Wallfahrtsrektor Pater Albert Seul OP ist längst über die Region hinaus bekannt für eine aktive und moderne Kirche (wir berichteten). Neben den weiterhin erlaubten Gottesdiensten hat sich Pater Albert inzwischen auch eine Internet-Gemeinde aufgebaut. "Ein festliches Hochamt in der Kirche ist für mich natürlich weiterhin die schönste Art Gott nah zu sein. Deshalb werden wir auch weiter Gottesdienste unter den erlaubten Corona Bedingungen anbieten", erklärt Pater Albert. Es sei ein Geschenk, dass man das dürfe und werde von den Gläubigen gerne angenommen.

Tägliche Impulse als positive Denkanstöße

Aufgrund des Lockdowns sendet der Pater seit dem 2. November 2020 wieder täglich seinen Tagesimpuls. Bereits im ersten Lockdown begleitete der Geistliche die Menschen in dieser schwierigen Phase und so wird es am 9. Februar bereits die 100. Folge geben. Seine Themen sind weltlich und kreativ: "Ich möchte den Menschen Mut und Kraft in dieser schwierigen Zeit geben. Deshalb sollen meine Impulse Denkanstöße geben und die Sicht auf das positive im Leben schärfen. Wichtig sind mir aber auch das `Vater unser` und der Segen am Ende", erzählt der Dominikaner-Pater. Der Impuls hat auf YouTube, Facebook und Instagram täglich mehr als 1000 Aufrufe. Seit Dezember kann das Format auch kostenfrei als Podcast auf Spotify, Amazon music und Apple Podcast abgerufen werden.

Neue Formate mit weltlichen Themen

Neben dem Tagesimpuls sendet die Wallfahrtskirche Klausen auch noch weitere Formate mit Pater Albert. Wöchentlich gibt es das Format "Auf ein Kaffee mit Pater" bei dem der ehrenamtliche Medienbeauftragte Tobias Marenberg mit Pater Albert über aktuelle weltliche und kirchliche Themen spricht. In der letzten Folge spricht Pater Albert über "Kirche & Karneval" und will damit auch den Jecken in der Region beistehen. In unregelmäßigen Abständen wird das Format "Der Pater und seine Tiere" gesendet, bei denen der Zuschauer in die Tierwelt des Paters mitgenommen wird und über das Leben des Paters mit den Katzen, Fische, Hühner und Laufenten berichtet. Außerdem traut sich Pater Albert auch an Randbereiche. Mit "Die Schamanin und der Priester" spricht er mit der christlichen Schamanin Esther Willems und möchte mit der schamanische und christliche Sichtweise gewisse Themen beleuchten. Bisher wurde bereits über das Thema "Das Licht" und "Angst" gesprochen.

Neu: "Pater Alberts Kommunionstunde"

Das neueste Projekt "Pater Alberts Kommunionstunde" erfreut sich auch schon großer Beliebtheit. "Da der klassische Kommunionsunterricht aktuell leider nicht möglich ist, möchte ich die Kommunionkinder in einem kindgerechten Format auf die Kommunion vorbereiten. Wir als Kirche müssen auch diese Medien nutzen. Wenn die Schulen Homeschooling anbieten, dann muss das die Kirche dies auch können. Interessanterweise habe ich auch viele positive Rückmeldungen von den "großen" Kommunionkindern," freut sich Pater Albert. Steht Pater Albert jetzt nur noch vor der Kamera und macht Filme? Nein. "Meine Hauptaufgabe als Priester liegt weiterhin u.a. in der Seelsorge und Gottesdienste zu feiern. Da derzeit einige Termine wegfallen, möchte ich aber die Zeit nutzen, um mich und die Kirche weiterzuentwickeln und durch das mediale Angebot bei den Menschen sein, erläutert der 50-Jährige. "Da ich viele positive Rückmeldungen erhalte, scheint dieses Angebot aktuell den Zahn der Zeit zu treffen. Deshalb ist derzeit in allen Bereichen Mut zur Kreativität gefragt - ob online oder offline. Hier kann ich nur jeden ermuntern neue Wege auszuprobieren." Nach dem Lockdown müsse er seine Aufgaben wieder anpassen und plane dann zum Beispiel von einem täglichen Impuls auf einen wöchentlichen Impuls umzustellen. (red)