Claudia Neumann

Marijan Griebel gewinnt Rallye ADAC Mittelrhein

Wittlich. Lokalmatador feiert bei der Deutschen Rallye-Meisterschaft zweiten Sieg in Folge.

Bilder
Tollen Rallyesport mit einem verdienten Sieger bekamen die Zuschauer der ADAC Rallye Mittelrhein zusehen. Lokalmatador Marijan Griebel (r.) und Beifahrer Tobias Braun siegten am Ende auf ihrem Citröen C3 Rallye2 mit 21,9 Sekunden Vorsprung.

Tollen Rallyesport mit einem verdienten Sieger bekamen die Zuschauer der ADAC Rallye Mittelrhein zusehen. Lokalmatador Marijan Griebel (r.) und Beifahrer Tobias Braun siegten am Ende auf ihrem Citröen C3 Rallye2 mit 21,9 Sekunden Vorsprung.

Foto: sjs / Sebastian J. Schwarz

(red/Fin) Das war eine Demonstration der Stärke. Marijan Griebel hat die erste Auflage der Rallye ADAC Mittelrhein souverän gewonnen und beim vierten Tourstopp der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) seinen zweiten Sieg in Folge eingefahren. Der 33-Jährige lag nach dem Auftakt am Freitag noch auf Rang zwei, war aber am finalen Samstag bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 28 Grad nicht mehr zu stoppen. Auf dem schwierigen Terrain in den Weinbergen der Eifel-Mosel-Region mit vielen unübersichtlichen Kurven und Abzweigungen, verwinkelten, engen Passagen sowie tückischen Kuppen war der Lokalmatador in seinem Element und gewann mit Beifahrer Tobias Braun im Citroën C3 Rally2 neun der insgesamt zwölf Wertungsprüfungen. „Das war für mich Rallye fahren wie ich es liebe. Es ging über Weinberge mit vielen Spitzkehren und Kurven, Berg hoch und Berg runter und man sah fliegende Autos über den Kuppen. Ich hatte volles Vertrauen in mein Auto, das Gesamtpaket mit Tobi und allen Beteiligten war perfekt. Zudem haben wir noch die Power Stage gewonnen und damit fünf Zusatzpunkte geholt“, freute sich der aktuelle deutsche Rallyemeister nach seinem überzeugenden Sieg.

 

Die Zweitplatzierten Dominik Dinkel und Pirmin Winklhofer (Ford Fiesta Rally2) lieferten einen großen Kampf und lagen zu Beginn der Rallye ADAC Mittelrhein noch in Führung. Im weiteren Verlauf musste das Duo aber die Überlegenheit der späteren Sieger anerkennen, die am Ende einen Vorsprung von 21,9 Sekunden hatten. Dahinter belegten Julius Tannert und Frank Christian mit dem VW Polo GTI R5 Rang drei.

 

Rund 70 Fahrer waren bei der Premiere der Rallye ADAC Mittelrhein am Marktplatz in Wittlich am Freitag am Start. Die wilde Jagd führte teilweise über wieder aktivierte Strecken der ehemaligen ADAC Rallye Deutschland und stellte hohe Anforderungen an Mensch und Material. Am Samstag ging das erfolgreiche Debüt der Rallye ADAC Mittelrhein um 18 Uhr mit einer stimmungsvollen Siegerehrung auf dem Marktplatz Wittlich zu Ende.

 

Die Rallye im Fernsehen

Die Highlights der Deutschen Rallye-Meisterschaft sind exklusiv bei n-tv im Fernsehen zu sehen.

An jedem Wochenende nach den Rennveranstaltungen strahlt der Nachrichtensender das 30-minütige DRM-Magazin „PS – DRM Deutsche Rallye-Meisterschaft“ jeweils am Samstagmittag und Sonntagmorgen aus.