ju

Neue GmbH, neue Führung

Die Autohausgruppe Raiffeisen, bislang Teil der Raiffeisen WarenZentrale Rhein-Main eG (RWZ), ist in die neue Autohaus Raiffeisen Eifel-Mosel-Saar GmbH ausgegründet worden.
Bilder
Die neuen Geschäftsführer: Werner Heck (links) uns Klaus-Peter Fritzen (rechts). Foto: RWZ Rhein-Main

Die neuen Geschäftsführer: Werner Heck (links) uns Klaus-Peter Fritzen (rechts). Foto: RWZ Rhein-Main

Die neue GmbH mit Sitz in Wittlich, bleibt eine hundertprozentige RWZ-Tochter. Alle Mitarbeiter an den Standorten Wittlich, Bitburg und Trier wurden übernommen.

Heck und Fritzen als neue Geschäftsführer

Gleichzeitig mit dem Wechsel in die neue Gesellschaftsform findet ein Wechsel in der Geschäftsführung statt: Werner Heck und Klaus-Peter Fritzen lösen den langjährigen Geschäftsführer Helmut Simon ab, der Ende 2018 nach 46 Jahren in den Ruhestand eingetreten ist. Simon war entscheidend am Aufbau der Raiffeisen Autohausgruppe beteiligt.
Als neuer Geschäftsführer hat Werner Heck seine Tätigkeit Anfang Januar 2019 aufgenommen. "In Zukunft wollen wir unsere kaufmännischen und technischen Mitarbeiter, insbesondere im Bereich der Elektromobilität, gezielt spezialisieren und fortbilden. Wir sehen uns als Mobilitätsdienstleister und reagieren damit auf die sich ändernden Rahmenbedingungen der KFZ-Branche", so Heck. Der gelernte KFZ-Mechaniker, Verkäufer und Automobilkaufmann kann auf jahrelange Führungserfahrung in größeren Autohausgruppen zurückblicken. Zuletzt war er Standortleiter der bhg-baden Autohandelsgesellschaft mbH in Freiburg im Breisgau.

Kürzere Entscheidungswege

Klaus-Peter Fritzen sieht in der neuen Gesellschaftsform einige Vorteile: Damit sei man beweglicher am Markt, könne durch kürzere Entscheidungswege schneller agieren und behalte mit der RWZ als Muttergesellschaft weiterhin einen starken Konzern im Rücken.
Fritzen startete im Jahr 2000 als Auszubildender im Raiffeisen Autohaus Wittlich, schloss 2010 die Bundesfachschule für Betriebswirtschaft im Kraftfahrzeuggewerbe als KFZ-Betriebswirt (HWK) ab und wurde 2017 stellvertretender Geschäftsführer.
(red.)