Orgel meets Saxophon

Herausragendes Konzert im Rahmen der „Wittlicher Kulturtage 2015 – coming home“
Bilder

Heimgekommen ist Anne Kaftan wirklich: zufälligerweise war der Beginn der „Wittlicher Kulturtag 2015“ unter dem Motto „coming home“ auch der Zeitpunkt, an dem die Musikerin und Ärztin sich entschied, ihren Wohnsitz von Köln wieder in die Nähe von Wittlich zu verlegen.   Gemeinsam mit dem Organisten Adrian Caspari trat sie am letzten Samstag in St. Markus mit dem Konzert „Orgel meets Saxophon“ auf. Das Programm bot eine Mischung aus Kompositionen von Bach und Anne Kaftan selbst sowie Improvisationen von Caspari und Kaftan. Eine kühne Mixtur, die Klassisches mit sehr Modernem und Sachlichkeit mit viel Gefühl verband. Ausgeführt in höchster Präzision, emotional und mitreißend. Besonders eindrucksvoll wirkten die Improvisationen von Kaftan und Caspari zwischen Bachs „Allein Gott in der Höh‘ sei Ehr“ BWV 662 und dem Pendant BWV 664 aus den Leipziger Chorälen. Die beiden Künstler ließen sich auf den altehrwürdigen Komponisten ein, interpretierten sein Werk behutsam, um in der Improvisation leicht, lebendig und mit viel Charme und Können eine Antwort zu spielen. Die nächste und letzte Veranstaltung der Wittlicher Kulturtage 2015 findet am Sonntag, 8. November, um 17 Uhr, in der Kirche St. Bernhard. Der Musikkreis lädt zur Aufführung von Brahms "Ein deutsches Requiem". Karten zu 20 / 16 Euro sind z.B. beim WochenSpiegel und im Alten Rathauszu bekommen.  Foto: Veranstalter