Claudia Neumann

Sternsingermobil unterwegs

Bernkastel-Kues. In diesem Jahr fährt erstmals ein Sternsingermobil durch den Pastoralen Raum Bernkastel-Kues

Bilder
Neu entwickeltes Sternsingermobil im Pastoralen Raum Bernkastel-Kues

Neu entwickeltes Sternsingermobil im Pastoralen Raum Bernkastel-Kues

Foto: FF

Das Sternsingermobil ist ein bunt beklebter Neunsitzer-Bus, mit welchem die Sternsinger zu verschiedenen Orten fahren, um zu singen, den Menschen den Segen zu bringen und Geld für Kinder in Not zu sammeln.

 

Das neuartige Projekt entstammt einer Idee von Tobias Schmitt, Pastoralassistent im Pastoralen Raum Bernkastel-Kues, und liegt einem weit verbreiteten Phänomen zugrunde: "Wir beobachten leider seit Jahren einen kontinuierlichen Rückgang der Kinder, die sich an der Sternsingeraktion beteiligen. Hierdurch könne wir die Aktion leider nicht mehr in allen Orten in gewohnter Weise durchführen und an jeder Haustüre klingeln", berichtet Schmitt.

 

Das Sternsingermobil soll die Sternsingeraktion dennoch zukunftsfähig machen: "Wir wollen mit den Sternsingern weiterhin zu den Menschen kommen - zwar nicht mehr an jede Haustüre, aber dennoch in ihren Lebensbereich, in dem sie sich bewegen. Hierzu fahren wir mit den Kindern an zentrale Orte, wie etwa Supermärkte, sodass die Menschen uns gezielt bei ihrem Einkauf antreffen können, oder ganz zufällig auf uns stoßen", erklärt Schmitt das Konzept.

 

Außerdem wird das Sternsingermobil das Krankenhaus in Kues, Altenheime und Kindergärten anfahren, um auch den Menschen hier den Segen zu bringen.

 

Die Reaktionen waren bisher durchweg positiv: "Alle angefragten Institutionen zeigten sich sehr erfreut über unsere Anfrage, sie besuchen zu kommen. Und auch im Gespräch mit den Menschen im Ort gab es durchweg positive Reaktionen zu diesem Projekt. Sogar der SWR war schon da, um einen Beitrag über unsere Aktion zu drehen, welcher am Freitag in der Landesschau Rheinland-Pfalz ausgestrahlt wird", freut sich Schmitt.

 

Das Sternsingermobil steht am Samstag, 7. Januar, von 10-12 Uhr in Morbach auf dem REWE-Parkplatz, sowie von 13 bis 13:45 Uhr in Kues auf dem REWE-Parkplatz und von 14 bis 15 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz in Kues.

 

Finanziert wurde das Projekt durch die Stiftungen "Rehkids" und "Andere Zeiten".


Meistgelesen