StB

UPDATE: Polizei meldet ruhige Säubrennerkirmes in Wittlich

Eine insgesamt ruhige Wittlicher Säubrennerkirmes meldet die Polizei Wittlich von Freitag, 16. bis Montag, 19. August. Wegen teilweise regnerischem Wetter herrschte mäßiges Besucheraufkommen am Wochenende. Am Montag war das Besucheraufkommen groß.
Bilder
Foto. J. Urban

Foto. J. Urban

Vor allem der einsetzende Regen am Hauptbesuchertag Kirmessamstag habe wohl viele davon abgehalten, die Wittlicher Kirmes aufzusuchen. "Bereits gegen 23 Uhr verließen etliche Besucher die Kirmes; vermutlich weil sie nicht wetterangepasst gekleidet waren", heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Polizei. Die Einsatzkräfte verzeichneten bis zur Schließung des Rummelplatzes am Samstag lediglich zwei unbedeutende Körperverletzungen, eine Sachbeschädigung und einen Diebstahl eines Mobiltelefons, das später aber aufgefunden wurde. Auch der Sonntag verlief aus polizeilicher Sicht ruhig. Nachmittags nahm die Polizei nachträglich eine Strafanzeige wegen Körperverletzung auf, nachdem zwei leicht verletzte Geschädigte nacheinander auf der Wache erschienen waren. Ihren Angaben zufolge war es am Sonntagmorgen, 18. August, zwischen 4.30 und 5 Uhr am ZOB zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen  gekommen. Zwei Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Tel. 06571/926-0.  Im Verlaufe des Sonntags wurden mehrere Fund-/Verlustanzeigen aufgenommen. Sämtliche Verlierer der abgegebenen Fundsachen konnten ermittelt und verständigt werden. Freitagsabends war bei einem Jugendlichen ein Messer sichergestellt worden. Er wurde daraufhin von einer Erziehungsberechtigten abgeholt.  Beständiges, angenehmes Wetter lockte am Kirmesmontag zahlreich Kirmesgäste nach Wittlich, um den Kirmesausklang zu feiern. Der Rummelplatz war gut besucht. In der Neustraße und am Marktplatz war aufgrund der Vielzahl von Besuchern zeitweise kein Durchkommen. Aus polizeilicher Sicht kann ein positives Fazit für den Kirmesmontag gezogen werden: Es wurden keinerlei Sachverhalte bekannt, die ein polizeiliches Einschreiten erforderlich machten. (PI Wittlich, red).