af

Neuer Center beeindruckt

Seine erste Aufholjagd der Saison 2018/19 hat der einzige Basketball-Zweitligist Rheinland-Pfalz' bereits hinter sich. Der Endspurt der Gladiators war allerdings nicht von Erfolg gekrönt: Triers Profis unterlagen dem belgischen Erstliga-Team aus Lüttich über 27:27, 30:36 (Halbzeitstand) und 52:74 mit 73:83.
Bilder

Im Testspiel vor 560 Zuschauern im Wittlicher Eventum imponierten die Defensiv-  und Dreier-Stärke der Belgier sowie der neue Gladiators-Center Till Gloger. Der kräftige 25-Jährige begründete seinen Wechsel nach Trier damit, "hier mehr Verantwortung übernehmen zu können."  Dass Gloger das Zeug dazu hat, belegte er mit 22 Korbpunkten am letzten August-Sonntag. Der neue Hoffnungsträger ist überzeugt, dass der Gladiators-Kader "gute Charaktere" aufweist und gut, weil tief besetzt sei. Dabei wurde der Rekordmann der vorigen Saison beim bestens organisierten Ereignis in Triers Nachbarstadt noch geschont: Kyle Dranginis hatte vor zehneinhalb Monaten ja mal 35 Korbpunkte zustandebjagebracht. Gloger ist überzeugt, dass das aktuelle Gladiators-Aufgebot  in der Liga "angreifen" kann. Dies gilt dann ab 21. September, wenn das Spiel der Trierer in Rostock live auf Sport1 übertragen wird.  BS/VA