aa

Sports-for-peace-Workshop in Ruanda

Der Landessportbund aus Mainz veranstaltet seinen fünften Workshop "Sports for Peace" in der ruandischen Hauptstadt Kigali. Unter der Leitung des Wittlichers Alois Stroh (Landessportbund) und Jessie Bohr von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) beschäftigen sich 24 Teilnehmer- ausschließlich Lehrerinnen und Lehrer der Partnerschulen des Landes Rheinland Pfalz - mit den Themen Konfliktanalyse und Lösungen, „Persönlicher Friede“, Pfad für den Frieden, sowie Kinderrechte.
Bilder

Durch viele praktische Übungen wird ihnen der Friedensgedanke mit neuartigen Methoden in Theorie und Praxis nähergebracht sowie erläutert und vertieft. Auf diese sportliche Art und Weise werden den Teilnehmern Werte vermittelt, da der Sport einen hohen Stellenwert hat und von vielen, gerade Jugendlichen betrieben wird. Am Ende des Workshops steht ein Spielefestival mit weit über 100 Kindern, das von den Teilnehmer selbst organisiert und durchgeführt wird, an. Hier können sie dann zeigen, was sie in der Woche gelernt haben. Besucht wird das Festival auch von der rheinland-pfälzischen Delegation unter der Leitung von Innen- und Sportminister Roger Lewentz.