pug

Eine wertvolle Brücke in die Arbeitswelt

Studientage für mehr als 100 Neuntklässler der Kurfürst-Balduin-Realschule plus zum Thema Berufswahlvorbereitung – Workshops mit neun Unternehmen aus der Region Wittlich
Bilder

Was will ich werden? Wie verläuft mein Weg in die Ausbildung? Was erwarten die Ausbildungsbetriebe von mir? Was sagt mein Bewerbungsschreiben über mich aus? Wie führe ich ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch? Drei Tage lang beschäftigten sich über 100 Neuntklässler der Kurfürst-Balduin-Realschule plus mit diesen Fragen und den Antworten darauf.   Nachdem die Schüler ihre eigenen Erwartungen, Interessen und Fähigkeiten ermittelt hatten, beschäftigten sie sich intensiv mit den Schlüsselqualifikationen, die die zukünftigen Ausbildungsbetriebe von ihnen erwarten. Die Schüler lernten mögliche Wege in den Beruf sowie verschiedene Informationsmöglichkeiten über freie Ausbildungsplätze kennen.   Am dritten Tag erfuhren die Schüler von Vertretern regionaler Unternehmen, was eine gute Bewerbung ausmacht. Die Experten gaben den Jugendlichen individuelle Rückmeldung zu deren Bewerbungsschreiben, simulierten und analysierten Vorstellungsgespräche und führten Muster-Einstellungstests durch. Außerdem stellten sie ihre Unternehmen und die möglichen Ausbildungsberufe vor.

Workshops

Einige Firmenvertreter hatten Auszubildende mit zur Veranstaltung gebracht, die den Schülern auf Augenhöhe Tipps und Erfahrungen zu Ausbildungssuche und Ausbildung weitergeben konnten.   Motiviert und interessiert arbeitete jeder Neuntklässler in je zwei Workshops mit - wie Marcel Blasweiler und Devin Hoffmann: „Das ist schon bemerkenswert, dass uns die Leute, die für die Einstellungen in den Unternehmen verantwortlich sind, hier in unserer Schule Feedback zu unseren Bewerbungsschreiben geben. Dass wir viel über die Ausbildungsberufe erfahren haben, war interessant.“ Neuntklässler Matthias Hauprich nutzte – wie viele andere – die Gelegenheit, für ein Vorstellungsgespräch zu trainieren: „Das war eine tolle Erfahrung, die mich optimal auf zukünftige Bewerbungsgespräche vorbereitet hat.“ Dachdeckermeister Karl Josef Simon und Jung-Dachdeckermeisterin Madeleine Oster nutzten das Bewerbertraining an der Kurfürst-Balduin-Realschule plus, um Interesse für Handwerksberufe zu wecken: „Es hat uns riesigen Spaß gemacht, mit den jungen Menschen zu arbeiten. Auch für uns war es eine tolle Erfahrung: Die Schülerinnen und Schüler haben toll mitgearbeitet.“

Bewerbertraining

Karl Josef Simon schilderte die Nachwuchsprobleme im Handwerk und appellierte an Handwerksbetriebe, Veranstaltungen in Schulen zu nutzen, um Nachwuchskräfte zu finden.   Am Ende des Bewerbertrainings konnten alle Neuntklässler viele wertvolle Tipps für die anstehenden Bewerbungen mit nach Hause nehmen. Rita Faßl-Lichter, Berufswahlkoordinatorin an der Kurfürst-Balduin-Realschule plus, dankte den Unternehmen für deren Bereitschaft und Engagement, die Schülerinnen und Schüler optimal für die Bewerbung vorzubereiten.  Rita Faßl-Lichter und Schulleiterin Marianne Schönhofen waren sehr zufrieden mit dem Verlauf des Projekts: „Seit vielen Jahren veranstalten wir Studientage zur Berufswahl, um die Schülerinnen und Schüler auf ihr Praktikum und die Arbeitswelt vorzubereiten. Der Tag, an dem die Unternehmen in unserer Schule Bewerbungsgespräche durchführen, hat sich über Jahre etabliert und ist mittlerweile eine wertvolle Brücke zwischen Schule und Arbeitswelt geworden. Aus diesem ersten Zusammentreffen von Schülern und Unternehmern sind schon mehrere Praktika und Ausbildungsverträge entstanden.“   Fotos: FF