Ohne Marie in die Weihnachtszeit

Bad Neuenahr. Ab dem 1. November wechseln sich bei den Paveiern »Äppel, Nöss un Marzipan« und »Leev Marie« ab. In dieser Zeit starten für die Band die ersten Karnevalsauftritte. Gleichzeitig proben sie für ihre »Kölsche Weihnacht«, mit der sie am Samstag, 2. Dezember, im Kursaal Bad Neuenahr zu Gast sind.

»Eine Weihnachtsparty wird es nicht«, kündigt Sven Welter an. Im Mittelpunkt stehen ruhige und besinnliche Lieder, aber auch lustige Nummern. Die Titel stammen größtenteils aus der »Kölsche Weihnacht«-Serie. »Es nicht wenige, die sagen: Wenn ich bei den Paveiern aus dem Konzert rauskomme, ist für mich Weihnachten. Ein schöneres Kompliment kann man ja nicht bekommen«, erzählt »Weihnachtsdirektor« Klaus Lückerath. Allerdings werden die beiden Konzerte um 15 und um 20 Uhr keine reinen Paveier-Konzerte werden, denn zahlreiche Gäste werden das Programm bereichern. Sie werden von den Paveiern instrumental begleitet.Von der Kölner Hochschule für Musik und Tanz sind die junge So-pranistin Constanze Störk und das Streichquartett »Himmel un Ääd«. dabei. »Das Mädel hat in unserem Proberaum vorgesungen. Da waren wir sechs Rabauken mal ganz still«, schwärmt Lückerath. »Wir waren erstaunt, wie schön man singen kann«, ergänzt Bubi Brühl schmunzelnd. Nicht nur das Quartett spielt ohne elektronischen Schnickschnack, auch die Paveier spielen rein auf akustischen Instrumenten.

Ludwig Sebus

Zu Gast ist ebenso der Grandseigneur des Kölschen Liedgutes Ludwig Sebus, der mittlerweile 92 Lenze zählt. »Außerdem ist J.P. Weber dabei. Er ist ein sehr guter Mandolinenspieler und hat auch eine sehr komische Seite und einen eigenständigen Humor«, so Lückerath. Für ein kräftiges gesangliches Volumen sorgt der Schulchor der Kölner Hauptschule Großer Griechenmarkt. Bei allen Konzerten der Weihnachts-Tour steht ein lokaler Chor mit den Paveiern auf der Bühne. Beim Auftritt in Bad Neuenahr ist auch diesmal wieder der Gospelchor Burgbrohl dabei. »Das ist mittlerweile zu einer netten Beziehung geworden«, verrät Klaus Lückerath. Übrigens wird es nicht nur Musik geben. »Bubi ist ein sehr schöner Geschichtenerzähler«, verspricht Lückerath.

Karten

Die »Kölsche Weihnacht – Paveier & Gäste« ist am Samstag, 2. Dezember, im Kursaal bad Neuenahr zu Gast. Das erste Konzert startet um 15 Uhr, das zweite Konzert startet um 20 Uhr. Einlass ist je eine Stunde vorher. Die Paveier versprechen jeweils rund zweieinhalb Stunden Programm. Die Karten kosten 23 Euro plus Vorverkaufs-Gebühr. Erhältlich sind sie in allen Zweigestellen der Volksbank RheinAhrEifel und in der »Plattenkiste« Bad Neuenahr.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.