stp

"Ladies" beweisen starke Nerven

Heimsieg gegen Halle-Neustadt

Weibern. Die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern bleiben ärgster Verfolger von Zweitliga-Spitzenreiter Neckarsulm: In der heimischen "Conlog Arena" gewann das Team von Trainer Caslav Dincic gegen den SV Union Halle-Neustadt mit 29:27 (17:15).

Weil die Vulkan-Ladies immer wieder Lücken in der eigenen Abwehr zuließen und vorne manches Mal vergeblich nach einer solchen suchten, war die Partie insgesamt ausgeglichen. In der entscheidenden Phase behielten die "Ladies" aber kühlen Kopf und machten den Heimsieg mit dem Treffer von Annika Ingenpaß zum 29:26 perfekt. Dass Halle noch zum 29:27 traf war lediglich Ergebniskosmetik. Neben dem Ergebnis ragte das Comeback von Torhüterin Branka Zec heraus, die zum ersten Mal nach ihrem Kreuzbandriss wieder spielen konnte. Mit dem Auswärtsspiel beim Dritten Bensheim Auerbach und dem nächsten Heimspiel gegen Spitzenreiter Neckarsulm stehen für den Tabellenzweiten jetzt zwei wichtige Partien an.

Foto: Vulkan-Ladies

www.vulkanladies.com

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.