tw 3 Kommentare

Kinder im Schwimmbad sexuell belästigt

Remagen. Mehrere Kinder wurden gestern beim Besuch des Freibads in Remagen von einem jungen Mann sexuell belästigt. Als Tatverdächtiger wurde ein 18-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Bad Breisig ermittelt, so die Polizei.

Durch eine Mitarbeiterin des Schwimmbades in Remagen wurde die Polizeiinspektion am gestrigen 18. Juli, gegen 17 Uhr, verständigt, dass ein Mann mehrere Kinder im Freibadbereich offensichtlich mit sexuellem Hintergrund belästigt  und angefasst hätte.

Die eingesetzten Polizeibeamten konnten ermitteln, dass der Mann im Nichtschwimmerbecken umhertauchte und hierbei mit seiner Hand wiederholt Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren im Bereich des Gesäßes und der Genitalien berührt hatte. Die Kinder hatten den Vorfall direkt ihren Begleitern erzählt, die dann die Schwimmbadmitarbeiter informierten.

Der Tatverdächtige, ein 18-jähriger junger Mann aus Afghanistan, der als Asylbewerber in der Verbandsgemeinde Bad Breisig lebt, konnte ermittelt und vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht werden, wo er vernommen und erkennungsdienstlich behandelt wurde, teilte die Polizei mit.

"Gegen ihn wurde eine Strafanzeige erstattet, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Koblenz wurde der Tatverdächtige mangels vorliegender Haftgründe nach einer Gefährderansprache wieder entlassen", heißt es weiter im Bericht der Kripo.

Die Polizei bittet Zeugen der Vorfälle und gegebenenfalls weitere Geschädigte, sich an die Kripo Mayen zu wenden. Telefon: (02651) 801-0.

Artikel kommentieren

Kommentar von Nach-Denker
Und rechts kommentierendes Pack wie "Denker" & "pn1551"bitte gleich mit abschieben!! Was wird denn gleich für eine Hetze auf Asylanten daraus gemacht und betrieben!? Schlimm. Natürlich sind die nicht alle heilig die rüberkommen, aber Verfehlungen Einzelner zu Verallgemeinern ist das Letzte!! Egal ob bei Ausländern oder Deutschen!!

Was wären wir für ein armes Volk, wenn wir die Integration von Ausländern nicht schaffen würden! Und ich bin froh, dass in Deutschland niemand ohne Haftgründe festgehalten wird. Möchte mal sehen wie schnell "pn1551" für sich selbst den Rechtsstaat reklamieren würde, wenn er/sie ohne Haftgrund eingebunkert würde.

Kommentar von Denker
Ich bin der Meinung das Asylanten nicht mehr ins Schwimmbad dürfen es ist ja kein Einzelfall, wir müssen überall angst haben unsere Kinder alleine weg zu lassen
Kommentar von pn1551
Aber natürlich wieder entlassen. Was auch sonst? Er hat ja schließlich einen festen Wohnsitz.............. in ganz Europa.