tn

Studenten starten Lauf-Aktion gegen Rechts

Remagen. RheinAhrCampus organisiert den "Lauf der Demokratie" als Gegenaktion zum Aufmarsch der Rechtsradikalen in Remagen am 12. November. Mit der Aktion wollen die Studenten ein Zeichen setzen.

Der in Remagen bereits bekannte jährlich stattfindende „Tag der Demokratie“ bekommt in diesem Jahr Unterstützung. Am 12. November um 12 Uhr findet erstmals parallel zum Aufmarsch der Rechtsradikalen ein „Lauf der Demokratie“ statt, der als Gegenaktion ein buntes Zeichen setzen soll.

Ins Leben gerufen haben die sportliche Aktion Studierende aus dem Studiengang Sportmanagement am RheinAhrCampus Remagen der Hochschule Koblenz.

Häufig werden mit jedem gelaufenen Meter bei Staffelläufen im Rahmen von Events, Spenden für einen guten Zweck gesammelt. In diesem besonderen Fall „soll der Spaß und das Zeichen für Demokratie und Zusammenhalt im Vordergrund stehen“, so Marvin Stravs, einer der an der Organisation beteiligten Studierenden.

In Teams aus vier Läufern sollen in einer Zeit von 90 Minuten so viele Runden der circa 1,5 Kilometer langen Strecke erlaufen werden wie möglich. Dabei kommt es nicht darauf an, welches Teammitglied wie viele Runden gelaufen ist. Die Teilnahmegebühr pro Team liegt bei fünf Euro.

„Mit den Regeln des Laufs wollen wir alle Interessierten und Bürger Remagens ansprechen. Jeder kann mitlaufen, egal wie groß oder klein“, sagt Carina Post aus dem Team der Organisatoren.

Der Startschuss fällt im Innenhof des RheinAhrCampus und führt über die Von-Cramm-Straße, die Goethestraße, die Schillerstraße und Am Römerhof wieder zurück an die Hochschule.

Informationen zu diesem und weiteren Events im Rahmen des Tages sowie Anmeldungen zum Staffellauf finden Sie unter laufderdemokratie.wordpress.com

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.