mn

Pendler müssen mit Sperrungen rechnen

Große Baumaßnahmen auf der Eifelstrecke

Kreis Euskirchen. Die Sommerferien beginnen zwar heute, aber es gibt auch in den nächsten Wochen tatsächlich noch Menschen, die arbeiten müssen. Und wer in dieser Zeit mit dem Zug auf der Eifelstrecke Richtung Köln fährt, der sollte sich wappnen: Die Deutsche Bahn in den Sommerferien vom 16. Juli, 3 Uhr, bis 21. August, 4.30 Uhr, umfangreiche Gleiserneuerungen auf der Eifelstrecke zwischen Euskirchen und Erftstadt durch. Mit der Investition von über acht Millionen Euro soll die Eifelstrecke so fit für die Zukunft gemacht werden und für einen schnellen, zuverlässigen und pünktlichen Zugverkehr sorgen.

Für die Bahnpendler bedeutet das allerdings, dass sie mit Schienenersatzverkehr rechnen müssen. Die Bauarbeiten werden in zwei Phasen durchgeführt. Die erste Bauphase beginnt am 16. Juli um 3 Uhr und dauert bis zum 12. August um 2.45 Uhr. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Euskirchen und Derkum. Die zweite Bauphase startet im Anschluss zwischen Euskirchen und Erftstadt vom 12. August um 2.45 Uhr bis zum 21. August um 4.30 Uhr. In beiden Bauphasen werden die Streckengleise komplett gesperrt. Für die ausfallenden Züge setzt die Bahn Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) ein.

14,5 Kilometer neue Gleise

Auf der gesamten Strecke werden insgesamt 14.500 Meter Gleise erneuert. 23.000 Schwellen und knapp 40.000 Tonnen Schotter werden ausgetauscht. Dafür setzt die DB Netz AG einen großen Schienenumbauzug ein, der Schienen und Schwellen in einem Arbeitsgang einbaut. Der Umbauzug kommt auf den Strecken zwischen Derkum und Euskirchen sowie Derkum und Erftstadtt zum Einsatz. Zusätzlich zu den Gleisbauarbeiten werden in Euskirchen acht Weichen neu gebaut und in Weilerswist zwei Weichen zurückgebaut. Insgesamt sind rund 50 Mitarbeiter während der Sommerferien auf der Baustelle im Einsatz – in der Regel rund um die Uhr.

Bahnübergänge gesperrt

Je nach Baufortschritt müssen die Bahnübergänge „Bonner Straße“ in Weilerswist und „Appelsgarten“ in Euskirchen für den Straßenverkehr gesperrt werden. Die Sperrungen werden mit den Gemeinden abgesprochen. Umleitungen für den Straßenverkehr werden ausgeschildert und die Anwohner durch Handzettel informiert.

Statements

Werner Lübberink, Konzernbevollmächtigter der DB für NRW, sagt zu den Bauarbeiten: „Bei den notwendigen Baumaßnahmen wollen wir die Auswirkungen für die Reisenden so gering wie möglich halten und rechtzeitig informieren, wenn es zu Einschränkungen kommt.“ Bernd Kolvenbach, Vorsitzender der Zweckverbandsversammlung des Nahverkehr Rheinland (NVR), sagt: „Die Fahrgäste der Eifelstrecke müssen während der Sommerferien leider unter baubedingten Einschränkungen leiden. Die Modernisierungsarbeiten sind aber dringend erforderlich, um die Eifelstrecke zukunftsfähig zu machen. Daher bitte ich die Fahrgäste um Verständnis."

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.