mn

Transall donnert über die Landebahn

Zahlreiche Menschen verfolgten den Anflug

Dahlem. Der erste Gratulant ist da, auch wenn er rund zwei Stunden auf sich warten ließ. Kurz vor 14 Uhr landete die Transall, das Transportflugzeug der Bundeswehr, auf dem Flugplatz Dahlemer Binz. Dieses Flugzeug ist mit seiner Besatzung eine der großen Attraktionen des Flugplatzfestes, das am Samstag und Sonntag, 2./3. September, zum 60-jährigen Bestehen der Binz gefeiert wird.

Am Sonntag, 3. September, haben die Besucher ausreichend Gelegenheit, sich ausgiebig in dem riesigen Flugzeug umzusehen. Die Transall ist ein in deutsch-französischer Kooperation entwickeltes und gebautes taktisches Transportflugzeug mittlerer Größe. Aufgrund der Bauweise ist die Transall ausgezeichnet für den Einsatz auf Behelfsflugplätzen, wie sie etwa in Afrika üblich sind, geeignet. Das Cockpit bietet Platz für den Kommandant (Pilot), den Copilot und den Bordtechniker. Das Flugzeug ist 32,40 Meter lang und verfügt über eine Spannweite von 40 Metern. Der Laderaum ist 13,51 Meter lang, hat eine durchgängige Höhe von 2,98 Metern und eine Breite von 3,15 Metern. Das Flugzeug kann bis zu 93 Passagiere, über 60 Fallschirmjäger oder bis zu 16 Tonnen Material transportieren.

Belohnung

Die vielen Menschen, die bis zur Ankunft des riesigen Flugzeugs gewartet hatten, wurden gleich zweimal belohnt. Zum einem kamen sie in den Genuss eines Überflugs. Zum anderen konnten sie nach der erfolgreichen Landung gleich das Innere der Maschine in Augenschein nehmen und wurde von der sehr freundlichen Crew mit offenen Armen empfangen. Die Transall ist eines von vielen Flugzeugen, die zum 60. Geburtstag der Dahlemer Binz einschweben werden. Unter anderem werden ein Fieseler Storch oder die Antonov, der größte Doppeldecker der Welt, in der Eifel landen.

Alles weitere zum großen Flugplatzfest steht im nebenstehenden Kasten - Artikel zum Thema.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.