anw

Auf die Plätze, Fertig, Matsche!

Euskirchen. Wer als unbeteiligter Spaziergänger am 27. August durch die Erftaue in Euskirchen geht, könnte einen großen Schrecken bekommen: Hunderte von Läuferinnen und Läufern werden total durchnässt, schlammverkrustet und keuchend durch die Grünanlage laufen oder krabbeln. Doch Angst muss hier natürlich niemand haben, denn die Kreisstadt Euskirchen richtet an diesem Tag den 3. Max Buddels Fun-Lauf aus. Es ist zwar kaum zu glauben, aber alle Beteiligten nehmen freiwillig an der 4,5 bzw. 9 km langen Tortur teil.

Auf einer landschaftlich wunderschönen Strecke entlang und durch die Erft, wird jedem Teilnehmer an über 10 verschiedenen Hindernissen einiges an Kondition, Durchhaltevermögen und Teamfähigkeit abverlangt. Damit das Ganze auch für die Fans des Laufes spannend bleibt, die schon bei den ersten beiden Malen dabei waren, werden die Hindernisse und der Streckenverlauf immer wieder variiert. So gibt es in jedem Jahr wieder neue Herausforderungen zu meistern.

Hindernisse

Natürlich darf dabei die große Strohpyramide nicht fehlen, bei der schon direkt nach dem Start die Tagesform der Läufer überprüft wird. Wie das Stroh sollen möglichst alle Hindernisse in und aus der Natur stammen. Doch da auch immer wieder mal Müll illegal in die Grünanlagen gekippt wird, kann es durchaus auch vorkommen, dass die Läufer sich durch abgeladene Autoreifen kämpfen müssen. Im weiteren Verlauf der Strecke wird geschleppt, geschuftet, gehangelt und gekrabbelt. Natürlich wird auch diesmal wieder jede Menge Wasser und Schlamm zum Einsatz kommen.

Laufstrecken

Der Wettkampf ist in zwei verschiedene Gruppen aufgeteilt: Bei der »Max-Buddel-Wertung« wird eine Strecke von ca. 4,5 km mit ca. 10 Hindernissen bewältigt werden. Wem das noch nicht genügt, der startet in der »Super-Max-Wertung« und muss die Strecke dann zweimal laufen. Für Hobbyläufer und ungeübte Läufer wird aber die Auswahl der Laufstrecke von 4,5 km Länge empfohlen. Die Länge der Laufstrecke, die zu überwindenden Hindernisse und das Wetter sollten nicht unterschätzt werden.

Der Startschuss erfolgt um Punkt 10 Uhr auf der großen Wiese vor dem Erfttreff. Mitmachen kann jeder ab 14 Jahren. Für Läufer unter 18 wird eine Einverständniserklärung der Eltern benötigt.

Junior-Cup

Natürlich dürfen aber auch die Kinder und Jugendlichen unter 14 Jahren wieder in den Matsch beim Max Buddels Junior-Cup.

Sommerfest

Nach dem Lauf geht es dann unter dem Motto »Komm raus und beweg Dich« sportlich weiter beim Sommerfest »Treff Natur«. An verschiedenen Stationen kann man Klettern, Bogenschießen, Boxen, Fußball-, Boule- und Beachvolleyball spielen. Natürlich gehen auch wieder der beliebte Kunsthandwerkermarkt und die Naturerlebnisstände an den Start.

Auch beim Rahmenprogramm hat sich das Sachgebiet Grünflächen und Forsten diesmal wieder etwas Neues ausgedacht: Käpt´n Karl kommt mit seinem Schiff Santa Klara vorbei und erzählt zusammen mit seinem Freund Hugo Maus von fernen Ländern, fremden Menschen, einsamen Inseln und von einem großem Piratenschatz. Rasant geht es aber dann nochmal bei der Pferdestuntshow zu. Die Indianer kommen zu Besuch und zeigen ihre Künste. Waffenbeherrschung, Geschicklichkeit und waghalsige Artistik werden dem Zuschauer hier geboten.

Alles in allem gibt es also viele Gründe, am 27. August mit der Familie und Freunden einen Tag im Grünen zu verbringen.

@ Mehr dazu im Netz:

www.maxbuddels-funlauf.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.