kb

Kripo fahndet mit Phantombild nach Tatverdächtigem

Bad Kreuznach Stadt. Mit Hilfe eines Phantombildes fahndet die Kriminalpolizei aktuell noch einem Mann, der zusammen mit einem weiteren Tatverdächtigen im November 2017 ein Bekleidungsgeschäft in Bad Kreuznach überfallen haben soll.

Ziel des Raubüberfalls war im November das Modehaus "Adenauer & Co.", das in einem der Brückenhäuser auf der Nahebrücke untergebracht ist. Gegen 13.40 Uhr am Dienstag, 21. November 2017, betraten zwei maskierte und bislang unbekannte Täter das Bekleidungsgeschäft. Während der Polizei zufolge einer der beiden männlichen Personen die Eingangstür des Geschäfts blockierte, ging die zweite Person sofort zielstrebig zur Kasse, bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Nachdem die Täter einen dreistelligen Geldbetrag erbeutet hatten, flüchteten sie zu Fuß in Richtung Zwingel/Neustadt und entkamen unerkannt. Die unmittelbar eingeleitete polizeiliche Fahndung verlief negativ, bis heute konnte die Kripo Bad Kreuznach die Tat nicht aufklären.

Phantombild vom Tatverdächtigen erstellt

Im Zuge der Ermittlungen wurde zwischenzeitlich mit Hilfe einer Zeugin ein Phantombild eines der beiden Tatverdächtigen erstellt. Die Zeugin hatte ihn kurz vor der Tatbegehung noch unmaskiert in unmittelbarer Tatortnähe gesehen. Der Mann wird wie folgt beschrieben: rund 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlanke, sportliche Figur, dunkler Teint, südeuropäisches oder nordafrikanisches Erscheinungsbild, schwarzes, krauses Haar (an den Seiten kurz, oben etwas länger), breite Nase, Rahmenbart. Bekleidet war der Mann mit einer dunkelblauen Jacke, blauen Jeans, grauer Wollmütze sowie schwarzen Nike-Sportschuhen mit heller Sohle. Er führte zudem während der Tat eine dunkle Umhängetasche mit. Die Polizei bittet unter der Rufnummer 0671/8811-0 um Hinweise zum Tatgeschehen und speziell zur Identität der mittels Phantombild dargestellten Person.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.