ab

Schüler der IGS Kastellaun erleben Politik hautnah

Hunsrück/Nahe. Schüler der Integrierten Gesamtschule (IGS) Kastellaun haben Politik hautnah im rheinland-pfälzischen Landtag erlebt. Die 10 b der Kastellauner Schule nahm zur besonderen Freude des CDU-Landtagsabgeordneten und Landtagsvizepräsidenten, Hans-Josef Bracht, am Schülerlandtag teil. Die Klasse setzte sich mit ihrem Antrag durch.

„Es ist richtig klasse, dass sich die Schüler der IGS am Schülerlandtag beteiligt, viel vorbereitet und hervorragend diskutiert haben. So muss es sein“, freut sich Bracht. Die hohe Qualität zeigt sich auch, dass sich der Antrag der Kastellauner Schüler im Schülerparlament durchgesetzt hat. Die Klasse, die unter dem fiktiven Fraktionsnamen „PostPostFaktokalyptische Partei“ (PPFP) agierte, bracht einen Antrag für mehr Sozialkundeunterricht unter dem Titel „Stärkung der politischen Bildung durch die Wiedereinführung eines differenzierten Fachunterrichts an weiterführenden rheinland-pfälzischen Schulen“ ein. Der Antrag wurde vom Schülerlandtag beschlossen. „Der Antrag wird nun auch dem regulären Bildungsausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags zur Behandlung zugeleitet. Ein schöner Erfolg“, betont Bracht, der als Abgeordneter und Vizepräsident des Landtages teilgenommen hat.

Der Christdemokrat hofft darauf, dass der Schülerlandtag bei allen teilnehmenden Schülern das Interesse geweckt hat, sich in Gesellschaft und Politik zu engagieren und in die Jugendorganisationen der demokratischen Parteien einzutreten, um mitzuhelfen, das eigene Gemeinwesen mitzugestalten. „Denn Demokratie braucht Teilnahme. Menschen müssen in der Demokratie mitmachen, sonst gibt es sie nicht“, macht Bracht deutlich.  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.