rs

SWR-Landfrau Tanja Müller macht Lust auf Erdbeeren

Laubach. Dass man aus Erdbeeren mehr zaubern kann als Kuchen und Marmelade, erfuhren acht glückliche WochenSpiegel-Leserinnen und Leser in der vergangenen Woche aus berufenem Munde. »Lecker aufs Land«-Siegerin Tanja Müller hatte zum Erdbeer-Workshop nach Laubach geladen. Und wer im Vorfeld kein Losglück hatte, findet hier alle Rezepte zum Nachkochen.

Schon die Jury der beliebten SWR-Reihe hatte die Laubacherin mit einem Schmankerl aus der Erdbeerküche überzeugt: Hunsrücker Weidegockel mit selbst gemachten Bandnudeln und Erdbeer-Curry-Sauce brachten am Ende den Sieg. Und die ausgefallene Rezeptidee krönte auch den halbtägigen Workshop am vergangenen Freitag. Und wer sich zuvor noch fragte: Erdbeeren und Gockel? Passt das überhaupt zusammen? Der wurde schon nach dem ersten Bissen eines besseren belehrt. »Sehr lecker!«, so das einhellige Urteil der acht Workshop-Teilnehmer.

Vor dem genussvollen  Abschluss des Vormittags war allerdings auch ein bisschen Arbeit angesagt: Nach einem Erdbeer-Smoothie zur Begrüßung machten sich die acht Damen und Herren unter Anleitung von Erdbeer-Expertin Tanja Müller sogleich an die Ernte. Die Ausbeute wurde anschließend sogleich verarbeitet - und zwar zu einer spritzigen Erdbeer-Prossecco-Marmelade und einem herzhaft-exotischen Erdbeer-Balsamico-Senf-Chutney. Kompetent eingewiesen von der »SWR-Landfrau« packten die acht WochenSpiegel-Leserinnen und -Leser emsig mit an. Abwechselnd wurde geputzt, geschnitten, gerührt, gekocht, etikettiert und abgefüllt. Bei sommerlichen Temperaturen zuweilen eine schweißtreibende Angelegenheit - doch zur Belohnung gab‘s für jeden Teilnehmer natürlich auch eine große Portion der selbstgemachten Erdbeer-Spezialitäten zum Mitnehmen.

Und das Fazit? »Wie ein Tag Urlaub«, resümiert Teilnehmerin Regina Justus aus Simmern. Und auch Ernst-Ludwig Klein aus Kirchberg, selbst begeisterter Hobbykoch, freute sich über neue Inspirationen und Anregungen. »Man merkt, mit wieviel Herzblut Frau Müller bei der Sache ist«, lobte auch unsere Leserin Christine Servatius aus Boppard.

Der Start der nächsten Staffel der SWR-Reihe »Lecker aufs Land« steht übrigens schon kurz bevor: Am nächsten Mittwoch, 3. August, ist die erste Folge um 20.15 Uhr im SWR-Fernsehen zu sehen.

Die Rezepte des Workshops zum Nachkochen finden Sie zum Download im Infokasten auf der linken Seite. Das "Lecker aufs Land"-Siegerrezept finden sie hier.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schon mit Wenig viel Mut geben

Wittlich. Der humanitäre Hilfstransport der IGFM Gruppe Wittlich Ende November nach Nordlitauen, Panemunis, ist nicht nur wohl behalten angekommen, sondern traf auch auf dankbare Abnehmer. Die gespendeten Sachen aus Deutschland wurden vor Ort mit Hilfe eines litauischen Teams entladen, um im Anschluss an einzelne Personen genauso wie an Organisationen im Umkreis der Stadt Rokiskis verteilt zu werden, darunter Krankenhäuser, Kindergärten, Schulen, Musik- und Sportschulen, Altenheime und Waisenhäuser.   Die Not in dem kleinen Land, das bereits seit 2004 zur Europäischen Union gehört, ist immens. Vor allem die in den Dörfern lebenden Menschen werden von der Regierung wenig bis gar nicht unterstützt. Es sind zumeist alte Leute, kinderreiche junge Familien, kleine Bauern und Menschen, die sich eine Wohnung in der Stadt nicht leisten können und in den vereinsamenden kleinen Orten an der Armutsgrenze leben. Daher ist die Freude über die Unterstützung aus Deutschland groß. Jurgita Samoskiene, Vorsitzende der IGFM Sektion Litauen, bedankt sich im Namen aller für die wichtige ehrenamtliche Arbeit, die Herzenswärme und für den Hoffnungsfunken, der den Menschen dadurch geschenkt wird: „Wenn sie wissen, dass jemand an sie denkt, so haben sie den Mut für die bessere Zukunft“. Besonderer Dank gilt darüber hinaus der IGFM Gruppe Wittlich, Katrin Bornmüller, und allen, die den Litauer durch ihr Engagement eine vorweihnachtliche Freude bereitet haben. (red/be) Foto: IGFM   Der humanitäre Hilfstransport der IGFM Gruppe Wittlich Ende November nach Nordlitauen, Panemunis, ist nicht nur wohl behalten angekommen, sondern traf auch auf dankbare Abnehmer. Die gespendeten Sachen aus Deutschland wurden vor Ort mit Hilfe eines…

weiterlesen