Zielsicher aufs Siegertreppchen

Uerzig. Am 9. Hatzenporter Blankbogenturnier nahmen insgesamt 141 Bogenschützen teil, darunter auch welche aus Luxemburg und den Niederlanden. Der BSC Ürzig war bei diesem Turnier mit sechs Startern vertreten, von denen es drei aufs Siegertreppchen schafften. Für die Schützen zählt das Hatzenporter Turnier zu den anspruchsvolleren, da es ab 9 Uhr morgens bis 16 Uhr nachmittags quer durch den Ort und die umliegenden Weinberge ständig rauf und runter geht. Die Strecke, die dabei zurückgelegt wird, beträgt sieben Kilometer und ist gespickt mit insgesamt 30 Zielen, die in einer 3-Pfeil-Runde mit Innenkill- und Sportwertung zu bewältigen sind. Die geübten Bogenschützen aus Ürzig freuten sich über gute Schießergebnisse. Rainer Melcher sicherte sich mit 380 Punkten den 1. Platz in der BHC-Klasse. Auch Sabina Cullmann konnte bei ihrer ersten offiziellen Turnierteilnahme überzeugen und sicherte sich mit 436 Punkten souverän den 1. Platz in der BHR-Damen-Klasse. Diana Gassen, die in der TRB-Damen-Klasse startete, erreichte mit 296 Punkten einen wohl verdienten 2. Platz. Der Vorstand und die Mitglieder des BSC Ürzig gratulieren ihren „Schützlingen“ zu ihren herausragenden, sportlichen Erfolgen.       Das Turnier hat bei den Ürziger Bogenschützen bereits seit Jahren einen festen Platz im Turnierkalender, da es nicht nur landschaftlich besonders ansprechend ist, sondern auch mit guter Organisation und Verpflegung aufwartet. Weitere Infos zum Verein und den Turnieren online unter www.bsc-uerzig.de. Foto: FF. Am 9. Hatzenporter Blankbogenturnier nahmen insgesamt 141 Bogenschützen teil, darunter auch welche aus Luxemburg und den Niederlanden. Der BSC Ürzig war bei diesem Turnier mit sechs Startern vertreten, von denen es drei aufs Siegertreppchen…

weiterlesen

Jean-Christophe Tixier zu Gast beim Leistungskurs

Traben. Am Mittwoch, 8. Februar war es endlich so weit: Der Leistungskurs 12 Französisch, der dieses Jahr am Prix des lycéens allemands des Institut français teilnimmt, durfte seine Besucher in Empfang nehmen: Schüler und Lehrer des Auguste-Viktoria-Gymnasiums aus Trier, des Martin-von-Cochem-Gymnasiums aus Cochem und des Erich-Klausener Gymnasiums aus Adenau sowie den französischen Jugendromanautor, Jean-Christophe Tixier, und den Leiter des Mainzer Institut français, Monsieur Triqueneaux. Auch der Leistungskurs 13 des Gymnasiums Traben-Trarbach war zu der Begegnung eingeladen. Tixier ermutigte die Schüler zu Beiträgen: "Ihr glaubt gar nicht, welch ungemeinen Charme ein ausländischer Akzent auf uns Franzosen ausübt." Themen wie die Inspirationsquellen des Autors, seine Arbeitszeiten und –gewohnheiten, wie er dazu kam, Autor zu werden oder wie er es schafft, einen Text lebendig zu gestalten, kamen zur Sprache. So gestand Monsieur Tixier den Schülern, dass er als Schüler nicht in der Lage war, gute Texte zu schreiben, da er nicht verstanden hatte, wie er an diese Arbeit herangehen sollte; dass er einen Berufswechsel (vom Lehrer zum Autor) und eine schöpferische Umorientierung (von Literatur für Erwachsene zu Jugendliteratur) durchgemacht hat.   Fotos:FFAm Mittwoch, 8. Februar war es endlich so weit: Der Leistungskurs 12 Französisch, der dieses Jahr am Prix des lycéens allemands des Institut français teilnimmt, durfte seine Besucher in Empfang nehmen: Schüler und Lehrer des…

weiterlesen

Urkunde und Scheck beim Reiler Neujahrsempfang

Reil. In Reil waren Bürgerinnen und Bürger, Weinkönigin Franziska, die Reiler Symbolfiguren Pfalzgraf und Teufel, Vereinsvorsitzende, Kindergartenkinder und Schulleiterin zum Neujahrsempfang ins Rathaus gekommen. Zu Beginn begrüßten die Kita-Kinder die Gäste mit der Reiler Hymne: "Ei lustig Reiler Bibade ma sei …" In seinem Rückblick zeigte sich Ortsbürgermeister Artur Greis besorgt über die negativen Ereignisse in der Welt: Brexit in England, die Wahl von Trump in Amerika, das Attentat auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin. Sogar beim Weihnachtsmarkt in Traben-Trarbach konnte man Polizisten mit Maschinenpistolen   beobachten. Stolz war Greis auf die vielen Ehrenamtlichen seiner Gemeinde. Das Haushaltsjahr 2016 begann mit einem Fehlbetrag von 196.000 Euro, die man bis auf ein Minus von 45.000 Euro ausgleichen konnte. Auch das kommende Haushaltsjahr werde schwierig. Viele Ziele für 2017 Das Land möchte., dass bis 2020 alle Kommunen ihre Defizite ausgleichen. Die Gemeinden kämpfen um den Erhalt  des ländlichen Raumes, Dorferneuerungskonzept, Pläne zur dorflichen Infrastruktur u.v.m. Kliniken werden geschlossen, Sparkasse schließen Filialen. Die Gemeinde Reil hat viele Ziele im neuen Jahr. So soll die Sporthalle renoviert werden, der Jugendclub  gefördert, eine kommunale Stiftung gegründet. Objekte stehen an: der Spielplatz in der Konzelsbach, die Stabilisierung der Graubach, Sanierung von Wanderwegen und eine Toilette am Friedhof.  Positive Resonanz gibt es bei den Übernachtungszahlen und beim Wohnmobilstellplatz. Namentlich erwähnte Greis als Beispiel für die vielen fleißigen Ehrenamtler Josefa und Klemens Burg sowie Hildegund Greis. Ein besonderer Dank ging auch an den 1. Beigeordneten Rüdiger Nilles. Die neue Leiterin der Grundschule, Christina Thösen, stellte sich vor; Ortsvereine präsentierten sich auf Schautafeln. Bürgermeister Greis  verwies  auf  die kommende Sitzung am 30.  Januar, in der entschieden wird, ob in diesem Jahr überhaupt noch ein Weinfest stattfinden wird. Ehrenbriefe der Gemeinde und Ehrennadeln bekamen Ruth Klink und Reiner Weirauch. Die Frauen vom Lauftreff überreichten Greis einen Scheck über mehr als 950 Euro aus Spenden vom Silvesterlauf. Die Spendengelder werden nach Absprache an Bedürftige in der Gemeinde eingesetzt.   Fotos:FF       In Reil waren Bürgerinnen und Bürger, Weinkönigin Franziska, die Reiler Symbolfiguren Pfalzgraf und Teufel, Vereinsvorsitzende, Kindergartenkinder und Schulleiterin zum Neujahrsempfang ins Rathaus gekommen. Zu Beginn begrüßten die Kita-Kinder die…

weiterlesen

Zwei tote Motorradfahrer

Bernkastel. Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Samstag,11. März, kurz nach 15 Uhr auf der B 53 zwischen Bernkastel und dem Stadtteil Andel. Bei dem Unfall wurden zwei Motoradfahrer getötet und eine Sozia lebensgefährlich verletzt.   Der Unfallhergang dürfte sich nach den bisherigen Ermittlungen folgendermaßen zugetragen haben: Zwei Motorräder und ein Pkw befuhren die B 53 aus Bernkastel kommen in Richtung Andel. Kurz hinter dem neuen Stadtteil Alte Brauerei winkten die beiden Motorradfahrer den Pkw-Fahrer an sich vorbei, worauf er die Motorradfahrer überholte. Anschließend beschleunigte er offenbar sehr stark und verlor kurz darauf die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden Pkw kollidierte. Dieser Pkw wurde durch den Zusammenstoß so gedreht, dass er quer zur Fahrbahn schleuderte. Die Motorradfahrer konnten nicht mehr ausweichen und prallten in den quer stehenden Pkw. Hierbei wurden ein 56-jähriger Kradfahrer aus dem Kreis Euskirchen, sowie ein 27-jähriger Mann, ebenfalls aus dem Kreis Euskirchen tödlich und Sozia des zweiten Motorrades lebensgefährlich verletzt. Alle beteiligten Fahrzeuge wurden total beschädigt und wurden sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden im mittleren 5-stelligen Bereich. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Die B 53 war bis gegen 19.00 Uhr voll gesperrt.   Im Einsatz waren das DRK mit drei Rettungswagen, zwei Rettungshubschrauber, drei Notärzte, die Polizei Bernkastel-Kues, die Polizeihubschrauberstaffel sowie die Masterstraßenmeisterei Wittlich.   Foto: PolizeiZu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Samstag,11. März, kurz nach 15 Uhr auf der B 53 zwischen Bernkastel und dem Stadtteil Andel. Bei dem Unfall wurden zwei Motoradfahrer getötet und eine Sozia lebensgefährlich verletzt.   Der…

weiterlesen