stp

Langsam gefahren - Nase gebrochen

Klotten. Eine 27-Jährige ist einem 44-Jährigen offenbar zu langsam an der Mosel entlang gefahren. Das führte letztlich zu einem verbalen Streit, der vermutlich mit einer gebrochenen Nase eskalierte.

Der Mann überholte das Fahrzeug und bremste es aus. Die Frau war von dem Manöver so geschockt, dass ihr Lebensgefährte das Steuer übernehmen musste. Bedingt durch die Baustellenampel zwischen Klotten und Cochem trafen sich beide Parteien an dieser wieder. Die Beifahrerin des Überholers nutzte die Gelegenheit, stieg aus und beschimpfte und beleidigte die zuvor zu langsam gefahrene Frau. Deren Lebensgefährte wollte die schimpfende Frau zu Raison bringen, was misslang. Nun mischte sich der Überholer selbst ein. Es kam zu einem heftigen Gerangel, in deren Verlauf der 44-Jährige einen Schlag auf die Nase bekam. Es besteht der Verdacht auf einen Nasenbeinbruch. Die Polizei Cochem ermittelt nun wegen Beleidigung, Nötigung sowie Körperverletzung und informiert natürlich die Führerscheinstelle, denn an der charakterlichen Geeignetheit zur Teilnahme am Straßenverkehr bestünden, so die Polizei, erhebliche Zweifel!

Themenfoto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.