stp

Sinnlos und gefährlich!

Bruttig. In der Zeit von Freitag bis Montag, 21. bis 24. Juli, wurden entlang der Landesstraße 98 zwischen Bruttig-Fankel und Senheim insgesamt 28 Leitpfosten durch Unbekannte aus ihren Verankerungen gerissen und in die Böschungen beziehungsweise in die Mosel geworfen.

Zehn Leitpfosten konnten wieder aufgefunden und eingesetzt werden. Von 18 Leitpfosten fehlt noch jede Spur, wobei anzunehmen ist, dass diese durch die Strömung der Mosel weggetrieben wurden. An besagtem Wochenende fand in Bruttig die Kirmes statt. Die Cochemer Polizei fragt jetzt, ob sich Zeugen vielleicht daran erinnern können, die Personen entlang der L 98 beziehungsweise auf dem nebenan gelegenen Radweg beobachtet haben, die als Täter in Frage kommen könnten. Hinweise an die Polizeiinspektion Cochem unter Telefon 0 26 71 / 98 40. 

Themenfoto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.