stp

Feierstunde mit Minister

Kaisersesch. Am 1. Juli 2014 haben die Verbandsgemeinde Kaisersesch und acht Gemeinden der aufgelösten Verbandsgemeinde Treis-Karden zur neuen Verbandsgemeinde Kaisersesch fusioniert. Der Umzug der VG-Verwaltung in das ehemalige Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) gehört letztlich auch zu den Auswirkungen der Fusion. Jetzt war der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz zu einer offiziellen Feierstunde für das neue Verwaltungsgebäude nach Kaisersesch gekommen.

Für das neue Verwaltungsgebäude hat die Verbandsgemeinde im vergangenen Jahr 400.000 Euro aus dem Investitionsstock des Landes erhalten. Mit Hilfe der Förderung konnte der Kauf sowie die Umgestaltung des TGZ zum neuen Verwaltungssitz realisiert werden. "Wir konnten eine akzeptable und gemeinsame Förderkulisse entwerfen", stellte Roger Lewentz zufrieden fest, der der Verbandsgemeinde-Verwaltungsebene landesweit ein sehr gutes Zeugnis ausstellte. 

Die Entscheidung das TGZ als Verwaltungsgebäude einem Neubau vorzuziehen, wurde auch von Peter Bleser (CDU-MdB und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium) und Benedikt Oster (SPD-MdL) - beide auch Mitglied im Verbandsgemeinderat Kaisersesch - begrüßt.

Der Umzug sei auch eine Herzensangelegenheit des Personalrats gewesen, erinnerte Martin Krötz. "Das Ergebnis kann sich sehen und fühlen lassen", betonte Krötz mit Blick auf die Tatsache, dass nach vielen Jahren alle in einem Gebäude arbeiten könnten.

Foto: Pauly

www.kaisersesch.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.