stp

Zedding feiert das Jubiläum

Zettingen. Die 750-Jahr-Feier in Zettingen hat am Samstag regnerisch begonnen, aber die Wetterprognosen für den Sonntag stimmen versöhnlich. Zwei Jahre haben die Zettinger das Dorfjubiläum akribisch und mit viel Herzblut vorbereitet und ein Programm zusammengestellt, das die Gäste des 255-Seelen-Ortes begeistert.

Bis zur offiziellen Eröffnung ließ Petrus die Himmelsschleusen geschlossen, aber dann goss es zeitweise in Strömen. Schade, aber die Zettinger und ihre Gäste verloren ihren Humor nicht. Da nahm der ehemalige Pfarrer Dr. Volker Malburg, der jetzt Regens in Lantershofen ist, das Wetter auf seine Kappe, denn seine neue Funktion trage den Niederschlag ja im Namen. Für den zweiten Jubiläumstag versprach er Besserung. Zudem bekam für den Schirmherren, den Parlamentarischen Staatssekretär Peter Bleser, die Aufgabenstellung eine weitere Dimension. Die Zettinger, die das bescheidene Wetter mit leckerem Jubiläumskuchen kompensierten, konnte das eh' nicht aus der Bahn werfen. Ortsbürgermeister Johannes Hammes ging in seiner Begrüßung auf die Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft der Gemeinde ein, die er auf der Festbühne auch zusammen mit dem Nachwuchs eindrucksvoll dokumentierte.

In und um die Höfe des Ortes können die Gäste rund 100 verschiedene Aktionen, Stände und musikalische Darbietungen erleben. Zu den Höhepunkten zählen Theater- und Fimvorführungen, der Einsatz einer Dreschmaschine und nicht zuletzt Einblicke in das Leben der vergangenen Jahrzehnte.

Fotos: Pauly

www.zettingen.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.