pug

Großeinsatz der Feuerwehr wegen Schwelbrand im Silo

Wolf.  Feuerwehr schließt Brandstiftung aus.

Am Mittwoch, 11. Januar, wurden gegen 21.30 Uhr sämtliche Feuerwehren aus dem Großraum Traben-Trarbach alarmiert. Im Spänesilo einer Schreinerei in Wolf war es zu einem Schwelbrand gekommen.

Der Einsatz war als möglicher Industriebrand eingestuft, sodass gut 95 Wehrleute aus Traben-Trarbach, Wolf, Kröv und Kinheim  zum Einsatz kamen. Das Deutsche Rote Kreuz war ebenfalls vor Ort, musste aber nicht eingreifen. Es kam auch nicht zu einem Gebäudeschaden; allerdings müssen möglicherweise etwa 100 Kubikmeter Sägespäne, die als Brennmaterial dienen sollten, aus dem Silo ausgeräumt werden.  

Ursächlich waren entweder Gärprozesse und eine damit verbundene Selbstentzündung von Sägespänen oder ein technischer Defekt an einer CNC-Fräse. Eine Brandstiftung oder irgendwelche Fahrlässigkeit kann ausgeschlossen werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.