aa

Den Flüchtlingskindern einen tollen Tag beschert

Förderverein zeigt soziale Verantwortung

Trier. Schon wenige Wochen nach seiner Gründung kann der Fußballförderverein „Mach mit, Fußballer helfen“ erste Erfolge aufweisen. Zuletzt waren Flüchtlingskinder zum Feriencamp nach Konz eingeladen

 „Das war eine richtig tolle Sache für die Kinder und Jugendlichen und eine schöne Abwechslung. Sie waren hellauf begeistert“, strahlte die betreuende Sozialarbeiterin  Martha Byrne-Zaunseder von der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in der Luxemburger Straße in Trier nach dem Ende eines ereignisreichen Tages für 13  junge Flüchtlinge. Sie waren  am vergangenen Dienstag auf Einladung des Fußballfördervereins „Mach mit, Fußballer helfen“ zu Gast im Saar-Mosel-Sportzentrum in Konz.

Kids aus Krisenherden

Unter fachkundiger Anleitung von lizenzierten Trainern hatten insgesamt 50 Acht bis 14-Jährige aus der Stadt Trier und Landkreis am viertägigen Camp teilgenommen. Besondere Attraktion war für die jungen Menschen aus Afghanistan, Syrien und von anderen Krisenherden der Welt die Prüfung zum DFB-Fußballabzeichen.
Flüchtlinge, aber wie jüngst auch in Konz geschehen Kinder aus sozial schwachen Familien zu unterstützen, ist eine der Aufgaben, die sich der Fußballförderverein mit dem früheren Kreisjugendleiter Michael Herrmann und dem Ex-Kreisvorsitzenden Bernd Marx an der Spitze auf die Fahnen geschrieben hat. „Wir sind uns einer großen sozialen Verantwortung sehr bewusst“, unterstreicht  Herrmann. Gerade aktuell  sieht er es als „Pflicht eines jeden Menschen, denen, die um Hilfe bitten, auch Hilfe zu leisten“.

Große Turniere

Der Förderverein hat nicht nur zuletzt das Fußballcamp in Konz ausgerichtet, sondern Ende August zum Auftakt auch ein großes Turnier in Konz-Niedermennig. Am 12. und 13. Dezember folgt in Osburg ein mit rund 45 Mannschaften besetztes Aufeinandertreffen der Bambini und F-Junioren, zwischen dem 7 und 9. Januar kommt es dann in der Saar-Mosel-Halle zum traditionellen Lebenshilfe-Turnier. Die Inklusion als weiterer Schwerpunkt der Aktivitäten von Herrmann & Co. soll dann hier im Mittelpunkt stehen.
Zum Teil hat der Förderverein die Ausrichtung und Organisation von Veranstaltungen übernommen, die bisher der Fußballkreis selbst unter seinen Fittichen hatte. „Wir können uns nun auf die Projekte noch mehr konzentrieren und wollen dadurch auch die Kreisvorstandsmitglieder entlasten“, berichtet Ex-Kreischef Marx, der in engem Austausch mit seinem Nachfolger Hans-Peter Dellwing steht.

Hilfe für Afrika

Die Hilfe des Fördervereins ist sogar bereits Kindern in Kenia widerfahren. Junge Ostafrikaner wurden im Rahmen des Projekts „Your-Kids“ mit Bällen und Trikots ausgestattet.
Die konkrete Weiterbildung der heimischen Nachwuchsfußballer liegt dem Förderverein zudem am Herzen. Aktuell wird ein Lehrgang für Jugendtrainer mit dem renommierten Sportlehrer Carsten Effertz in der Soccerhalle am Samstag, 19. Dezember, 9 bis 12.30 Uhr, in Kenn angeboten: Die „Goldene 8“ soll demnach im Kinder- und Jugendbereich als Aufwärmprogramm jedem Rundenlaufen vorgezogen werden. Laufschule mit Spaß stehen hier im Vordergrund.
Kontakt, Anmeldung und weitere Infos zum Förderverein: Michael Herrmann Telefon: 06502/3226;E-Mail:  miherrmann@t-online.de                                    AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.