SP

Kindergrab St. Matthias:Gedenkgottesdienst für Kleinstkinder

Stadt Trier. Seit 2002 findet die jährliche Beisetzung verstorbener Kleinstkinder im November in Sankt Matthias statt. Die Doppelgrabstätte war jedoch für weitere Beisetzungen zu klein geworden, sodass eine neue Möglichkeit geschaffen werden musste.

Dank einer großzügigen Spende und dem Einverständis der Verwaltung des Friedhofs konnte in den vergangenen Wochen die Grabfläche mehr als verdoppelt werden. In der Mitte der Grabfläche besteht die Möglichkeit, auf drei Steinplatten Grabgaben abzulegen. Durch den immergrünen, geschwungenen Pflanzabschluss auf der linken Seite erhielt das Kindergrab eine "Offenheit", die sehr positiv wirkt. Das Gefühl, dass die Kleinstkinder nicht allein, sondern in der Gemeinschaft weiterer Kinder sind, kann für Eltern sehr tröstlich sein.

Gedenkgottsdienst

Am Mittwoch, 29. November, findet in der Krypta Sankt Matthias um 11 Uhr der ökumenische Gedenkgottesdienst statt, zu dem nicht nur betroffene Familien eingeladen sind. Anschließend gehen alle zum Kindergemeinschaftsgrab, um dort die Kleinstkinder gemeinsam beizusetzen. Weitere Infos gibt es hier.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.