aa

Tarforst holt in Unterzahl einen Punkt

Rheinlandliga: Morbach muss sich daheim mit 1:1 begnügen

Tarforst. Mit einem 1:1-Unentschieden haben sich die beiden Fußball-Rheinlandligisten SV Morbach und FSV Trier-Tarforst in die Winterpause verabschiedet.

 

Für die Trierer Höhenkicker war es das sechste Spiel in Folge ohne Sieg. Morbach agierte stark; der FSV tat sich in den ersten Minuten schwer. Erst nach rund 20 Minuten kam man besser ins Spiel. Große Chancen jedoch suchte man vergebens - und das auf beiden Seiten. Hier und da notierte. Nach Wiederanpfiff gestaltete sich das Spiel attraktiver. In der 60. Minute sah Tarforsts Kapitän Bernhard Heitkötter nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-rote Karte. In Unterzahl markierte Benedikt Decker die Tarforster Führung (70.). Morbach gab nicht auf und drückte auf den Ausgleich, der wiederum zehn Minuten später auch gelang (80.). Danach waren die Hunsrücker drauf und dran das 2:1 zu machen, hatten aber letztlich kein Fortune.

Das sagt der Tarforster Trainer

FSV-Trainer Esch bilanzierte: "Morbach war in meinen Augen ein sehr starker Gegner. Schwierig wurde es für uns natürlich nach dem Platzverweis, als wir aber trotz reichlich Druck des Gegners die Nerven behalten haben. Unterm Strich ein gerechtes Unentschieden - auch wenn wir das ein oder andere Quäntchen Glück in petto hatten. Nun gehen wir mit gemischten Gefühlen in die Winterpause - da wir gerne den einen oder anderen Punkt mehr mitgenommen hätten. Nichtsdestotrotz lässt sich auf solch einer Leistung aufbauen sodass wir optimistisch auf die Restsaison blicken können."

Jetzt in die Halle

Mit 33 Punkten überwintert der FSV auf Rang sieben der Rheinlandliga. Nun steht das erste von zwei Hallenturnieren in diesem Winter an. Am kommenden Wochenende (17./18. Dezember) gastiert man beim Volksbank-HSV-Cup in Hermeskeil. Der Rheinlandligist geht als Titelverteidiger ins Rennen und trifft gemeinsam mit der eigenen Zweitvertretung auf ein breites und attraktives Teilnehmerfeld.

 

Quelle: www.fsv-trier-tarforst.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.