Tote Fische im sogenannten "Welschbilliger Bach"

Kordel. Anrainer des "Welschbilliger Bachs" teilten der Polizei am frühen Samstagnachmittag, 19. August, mit, dass mehrere tote Fische in Höhe der Ortschaft Kordel im Wasser treiben. Der Bach windet sich mit verschiedenen Zuflüssen von Welschbillig kommend und mündet in Kordel in die Kyll. Eine Vielzahl verendeter Tiere entdeckte die Polizei nach Hinweisen auf einem Teilstück von etwa 3½  Kilometern, wobei im Bereich des Zuflusses des "Nussbachs" Eintrübungen und unüblicher Geruch festgestellt wurde. Zur Ermittlung von Ursache und Herkunft nahm die Polizei, unterstützt durch Feuerwehr und Verantwortliche des Trierer Wasserwerkes der SWT, mehrere Wasserproben an verschiedenen Stellen und stellte einige der toten Fische sicher.  Unter Einbindung der zuständigen Wasserbehörde konnten die SWT schnell Entwarnung für die Trinkwasserbrunnen im "Wasserschutzgebiet Kyll" geben.  Hinweise auf den Verursacher konnten bisher noch nicht erlangt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Gewässerverunreinigung.  Zeugen die zu dem Vorfall Angaben machen oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalploizei Trier unter der Telefonnummer 0651/9779-2290 zu melden. Anrainer des "Welschbilliger Bachs" teilten der Polizei am frühen Samstagnachmittag, 19. August, mit, dass mehrere tote Fische in Höhe der Ortschaft Kordel im Wasser treiben. Der Bach windet sich mit verschiedenen Zuflüssen von Welschbillig kommend…

weiterlesen