aa

"Mord und Totlach"

Spannende Lesung in Kordel

Kordel.  Der Förderverein Bücherei Kordel hatte für Mittwochabend, 9. März, Ralf Kramp zu einer Krimi-Lesung der anderen Art nach Kordel eingeladen.

Ralf Kramp, Jahrgang 1963, ist ein erfolgreicher Autor und Verleger in Hillesheim. Er ist gemeinsam mit seiner Frau Inhaber des Kriminalhauses, der Buchhandlung "Lesezeichen" und des interessanten "Cafe` Sherlock". Er besitzt die größte Krimisammlung Deutschlands mit mehr als 30.000 Bänden, die er auf drei Etagen über dem Cafe` Sherlock für jeden zugänglich archiviert hat.

Kramp legt voller Elan los

Mehr als 30 Zuhörer kamen in Erwartung eines spannenden, aber auch vergnüglichen Abends ins Jugend- und Vereinshaus Kordel (Alte Schule). Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Helmut Thiel legte Kramp voller Elan gleich los. Mit einem Gedicht, in das er die Zuhörerschaft mit einbezog (Refrain), löste er sofort helle Begeisterung aus. Anschließend fesselte er sein Publikum mit theaterreifen Einlagen, indem er mit beeindruckender Variation von Sprache, Stimme und Lautstärke einzelne Passagen aus seinen Romanen und Gedichten vortrug. Das Wechselspiel zwischen Gänsehaut und Lachtränen war einfach köstlich. Ein Wegdösen einzelner Hörer, wie man das bei klassischen Lesungen schon mal erlebt hat, war hier wegen der vielen überraschenden Wendungen schier unmöglich.

Schwarzer Humor ist unnachahmlich

Der schwarze Humor dieses Autors ist unnachahmlich. Am Ende der Vorstellung kam dann auch die vielfache Frage aus dem Auditorium: "Wann gibt es eine Wiederholung"? Nach der Lesung konnten die Besucher aus einer Auswahl seiner Bücher ein oder auch mehrere Exemplare erwerben, die der Autor dann auch gerne mit einer persönlichen Widmung versah.

Pressemitteilung: Helmut Thiel/ Förderverein Bücherei Kordel e.V.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.