fs

Mohrenkopfpapagei "Rudi" bleibt verschwunden

Besitzerin ist auch heute noch froh über jeden Hinweis

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am 3. Mail 2017 war Mohrenkopfpapagei "Rudi" in der Nähe des Alten Friedhofs in Bad Neuenahr entflogen. Die verzweifelte Besitzerin bat die Wochenspiegel-Redaktion um Hilfe bei der Suche nach ihrem gefiederten Liebling. Auch ein halbes Jahr nachdem Rudi zum letzten Mal gesehen wurde, ist sie dankbar für Hinweise.

Dem Aufruf auf der Wochenspiegel-Facebook-Seite (http://tinyurl.com/y7lfq4kq), kurz nach Rudis Verschwinden, waren zahlreiche Nutzer gefolgt und hatten sowohl durch Teilen des Artikels, aber auch durch konkrete Hinweise auf Rudis Aufenthaltsort bei der Suche mitgeholfen. Der Wochenspiegel veröffentlichte damals eine Karte mit den Punkten, an denen der Papagei gesichtet wurde. Leider ohne Erfolg. Ende September 2017 verlor sich die Spur des Vogels.

Auch wenn Rudi nicht zurück nach Hause gefunden hat, wendet sich die Besitzerin jetzt erneut an die Wochenspiegel-Leser: "Ich mich noch einmal sehr bedanken für die Hinweise, die ich bekommen habe. Leider hat sich Rudis Spur in September verloren. Viele Menschen haben mich angerufen oder E-Mails geschrieben. Rudi hatte wohl von April bis Oktober 2017 eine gute Zeit in der näheren Umgebung . Kavarienberg,  Ahrufer, Spielplatz an der Ahr,  Piusstraße, zuletzt in den Weinfeldern von Walporzheim", sagt Rudis Frauchen. Ganz aufgegeben hat sie die Hoffnung allerdings noch nicht. "Ich bin dankbar für jeden Hinweis, selbst wenn es die Nachricht ist, dass jemand außergewöhnliche grüne und orange Federn gefunden hat", so die Besitzerin.

Hinweise per E-Mail an: Evelise@t-online.de oder telefonisch an: 02641/9063060

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.